Heim

Korrasion

Korrasion oder Windabrasion bezeichnet den Vorgang des Windschliffes, das heißt die Abtragung von Gestein durch bewegte Agenzien (Sandkörner, Feinkies etc.) mit dem Charakter eines Sandstrahlgebläses. Die Oberfläche der Gesteine erhält dabei einen Schliff. Ausprägung und Stärke der Korrasion sind abhängig von der Windgeschwindigkeit, der Windrichtung und deren Beständigkeit sowie von der Bodenbedeckung (Abwesenheit von Vegetation), dem Niederschlag und den Möglichkeiten für den Wind hier anzugreifen und Partikel aufzunehmen (Deflation). Ein geringer Bodenbewuchs im Verbund mit einem hohen Anteil an Sedimenten bzw. Lockergesteinen geringer bis mittlerer Korngröße (Grobschluff, Sand, Feinkies) begünstigen dabei die Korrasion. Die durch Korrasion hervorgerufenen Felsformationen weisen in Abhängigkeit von obigen Bedingungen unterschiedliche Ausprägungen auf, weshalb man Pilzfelsen, Yardangs, Windkanter, Rillen und Windstiche unterscheidet.

Unter Korrasion versteht man bei Fließgewässern die Zerkleinerung des mitgeführten Materials.

Weiterhin versteht man unter Korrasion die mechanische Zerstörung oder Zermürbung von Maschinenteilen durch Feststoffe. Dies Problem ist vorab in den Pelton- und Francisturbinen von Hochdruck-Pumpspeicherkraftwerken ein Problem, von dessen endgültiger Lösung man trotz moderner, den Druckleitungen vorgeschalteten Absetzanlagen noch weit entfernt ist.

Siehe auch