Heim

Tom Schilling

Dieser Artikel befasst sich mit dem Schauspieler Tom Schilling; für den gleichnamigen Choreografen siehe Tom Schilling (Choreograph).

Tom Schilling (* 10. Februar 1982 in Ost-Berlin) ist ein deutscher Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach einigen Rollen am Theater spielte er zunächst in der Tatort-Folge Kinder der Gewalt mit. Der Durchbruch gelang ihm im Jahr 2000 an der Seite von Robert Stadlober in dem Film Crazy nach dem gleichnamigen Roman von Benjamin Lebert. Mit Robert Stadlober zusammen drehte Schilling außerdem im Jahr 2003 den Film Verschwende deine Jugend und 2006 Schwarze Schafe (Tom Schilling und Robert Stadlober spielen hier zwei schwule Berliner Studenten). In Napola – Elite für den Führer spielte er an der Seite von Max Riemelt die zweite Hauptrolle. Außerdem spielte er 2007 in dem Kinofilm „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken können“ den homosexuellen Sanitäter Krischl.

2008 spielt er den jungen Adolf Hitler in Urs Odermatts Verfilmung von George Taboris Mein Kampf. Die Dreharbeiten begannen im April 2008 in Wien und setzten sich dann seit dem 6. Mai 2008 im sächsischen Zittau fort.

Filmografie

Audiografie

Auszeichnungen

Personendaten
Schilling, Tom
deutscher Schauspieler
10. Februar 1982
Berlin