Heim

Aon hotVolleys Wien

Aon hotVolleys Wien
Vereinsdaten
Gründung
Adresse/
Kontakt
Gutheil Schoder Gasse, 9
A - 1100 Wien
Geschäftsführer Peter Kleinmann
Vereinsfarben
Volleyball-Abteilung
Spielklasse 1. Liga Österreich
Spielstätte Matsumae Budocenter Wien
Chef-Trainer Claudio Cuello
Co-Trainer Hubertus Golf
Vereinserfolge Österreichischer Meister
1981, 1983-1985, 1992-1994, 1996-2004,2007
Österreichischer Pokalsieger
1982-1984, 1993, 1994, 1996-2003
Österreichischer Supercup-Sieger
2004
Sieger der Interliga / MEVZA
2000, 2001, 2005
Saison 2005/06
Internet
Homepage http://www.hotvolleys.at/

Aon hotVolleys Wien ist ein österreichischer Volleyball-Verein, der in der ersten österreichischen Liga, in der mitteleuropäischen Liga MEVZA und in der Champions League spielt. Mit insgesamt 16 Meistertiteln und 13 Pokalsiegen sind die hotVolleys die erfolgreichste Mannschaft Österreichs.

Inhaltsverzeichnis

Team

Der Kader für die Saison 2006/07 besteht aus elf Spielern. Trainer ist der Argentinier Claudio Cuello. Sein Assistent ist der Deutsche Hubertus Golf.

Kader - Saison 2006/07
Name Vorname Nr. Nation Größe Geburtsdatum Position
Antunovic Darko 11 CRO 1,98 m 26. November 1972 D
Bergmann Ralph 1 GER 2,06 m 26. Mai 1970 M
Ilic Ivan 10 SCG 1,94 m 19. Dezember 1976 Z
Jacobsen Axel 7 DEN 1,95 m 10. Juli 1984 Z
Keir Steven 8 AUS 1,98 m 8. November 1979 A, AA
Kmet Tomas 14 SLK 2,02 m 1. Dezember 1981 M
Kröger Thomas 17 GER 1,88 m 11. Juni 1979 L
Novak Michael 15 AUT 1,87 m 3. September 1985 A, AA
Reiser Gerald 13 AUT 2,00 m 2. Juni 1980 M
Ricardo 5 BRA 1,90 m 21. Mai 1980 A, AA
Schützenhofer Lukas 16 AUT 1,75 m 10. November 1986 L

Geschichte

In den 80er Jahren gelangen den Wienern die ersten Erfolge in Meisterschaft und Pokal. 1992 begann die erfolgreichste Ära des Vereins, der mit Ausnahme des Jahres 1995 bis 2004 alle Meistertitel und auch die meisten Pokalsiege holte. In den letzten Jahren musste man sich jedoch dem Rivalen Hypo Tirol Innsbruck geschlagen geben. Doch 2007 gab es endlich wieder einen Meistertitel gegen Hypo Tirol Innsbruck in klaren 4:1 Spielen(Best-of-Seven). Auf internationaler Ebene gewannen die hotVolleys dreimal die mitteleuropäische Interliga bzw. MEVZA.


Europapokal

Nachdem die Wiener im Jahr 2000 das Final Four und in der Saison 2005/06 im Duell mit dem deutschen Vertreter evivo Düren die Play-offs erreicht hatten, scheiterten sie im Bewerb 2006/07 als Letztplatzierte in der Gruppenphase. Erneut für die Champions League qualifiziert, treffen sie in der Saison 2007/08 in der Gruppe D auf Arkas Spor Izmir, Portol Drac Palma Mallorca und Copra Piacenza.