Heim

Montenegro beim Eurovision Song Contest

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Geschichte Montenegros als Teilnehmer am Eurovision Song Contest.

Inhaltsverzeichnis

Liste der Beiträge

Jahr Interpret Titel
(Musik / Text)
Übersetzung Platz Punkte
1961 bis 1992 unter Jugoslawien
1993 bis 2003 von der EBU gesperrt
2004 bis 2005 unter Serbien-Montenegro
2006 keine Teilnahme
2007 Stevan Faddy Ajde, kroči
(Slaven Knezović / Milan Perić)
Komm, steh auf 23 / 28 (SF) 33
2008 Stefan Filipović Zauvijek volim te
Ich liebe dich für immer 14 / 19 (SF) 23

Vor 2007

Vor 2007 nahm Montenegro bereits als Teil von Jugoslawien und später als Teil von Serbien-Montenegro am Eurovision Song Contestest teil. Für Jugoslawien konnte das montenegrinische Fernsehen RT Titograd 1983 in München mit dem Beitrag Dzuli des Interpreten Danijel den 4. Platz erringen, ein Jahr später 1984 in Luxemburg mit dem Beitrag Ciao amore von Izolda & Vlado lediglich den 18. Platz. Mit dem Beitrag Zauvijek moja Serbien-Montenegros 2005 in Kiew war das montenegrinische Fernsehen RTCG mit der Gruppe No Name für den 7. Platz verantwortlich.

2007

Montenegro nahm erstmals 2007 als unabhängiges Land am Wettbewerb teil. Der Vertrete Stevan Faddy wurde im Rahmen des Vorentscheids Montenegro Song per Telefonabstimmung gewählt. Das auf Serbisch vorgetragenene Lied erhielt 33 Punkte, allesamt aus den ehemalig jugoslawischen Teilstaaten sowie dem Nachbarland Albanien (8 aus Serbien, 5 aus Bosnien und Herzegowina, 7 aus Albanien, 5 aus Kroatien, 5 aus Slowenien und 3 aus Mazedonien) und konnte sich damit nicht für das Finale qualifizieren.


2008

2008 wählte man ein neues Auswahlverfahren zum Song Contest in Belgrad. Am 27. Januar wurde der Interpret ausgewählt. Gewonnen hat Stefan Filipovic, der Zweitplatzierte des Montenegrosong. Weder das Publikum aus Montenegro, noch der Sänger selbst wählte den Song, sondern eine Interne Jury. Gewonnen hat der Song Zauvijek volim te und nicht, wie zuerst gemeldet wurde, der Song Never forget that I love you.

Am 15. März entschied sich, dass Montenegro den ersten Startplatz im ersten Semifinale bekommen würde, sodass Stefan Filipovic den Song Contest in Belgrad eröffnen würde.