Heim

Alarmstufe: Rot

Dieser Artikel behandelt den Film. Das Computerspiel ist unter Command & Conquer: Alarmstufe Rot zu finden.
Filmdaten
Deutscher Titel: Alarmstufe: Rot
Originaltitel: Under Siege
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1992
Länge (PAL-DVD): 98 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 18
Stab
Regie: Andrew Davis
Drehbuch: J.F. Lawton
Produktion: Gary W. Goldstein, J.F. Lawton, Steven Seagal
Musik: Gary Chang
Kamera: Frank Tidy
Schnitt: Don Brochu, Robert A. Ferretti, Dov Hoenig, Dennis Virkler
Besetzung

Alarmstufe: Rot (Originaltitel: Under Siege) ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1992. Der Regisseur war Andrew Davis, das Drehbuch schrieb J.F. Lawton. Die Hauptrollen spielten Steven Seagal, Tommy Lee Jones, Gary Busey und Erika Eleniak.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Casey Ryback ist ein ehemaliger SEAL, der dort nicht mehr dienen darf, da er nach einem schlecht vorbereiteten Einsatz einen Vorgesetzten niedergeschlagen hatte. Der befreundete Kapitän der USS Missouri lässt Ryback als Schiffskoch arbeiten, damit er den Anspruch auf seine Pension behält.

Während der letzten Fahrt des Schiffes wird eine Geburtstagsparty für den Kapitän organisiert. Es werden eine Rockgruppe und das Playmate Jordan Tate (Erika Eleniak) eingeflogen. Gleichzeitig provoziert der erste psychopatische Offizier Commander Krill Ryback, lässt ihn einsperren und bewachen.

Die Rockgruppe entpuppt sich als eine von William Stranix (Tommy Lee Jones) angeführte Bande, die die Raketen BGM-109 Tomahawk mit nuklearen Sprengköpfen vom Schiff stehlen will. Sie überwältigt die Schiffsbesatzung, die in einem Laderaum eingesperrt wird, und Krill persönlich tötet den Kapitän. Casey kann seinem Gefängnis entkommen und findet Jordan, die zunächst betäubt in einer künstlichen Torte auf ihren Auftritt wartete und von der Übernahme des Schiffes nichts merkte. Zusammen mit ihr beginnt er, die Operation der Terroristen zu sabotieren, und es gelingt ihnen beiden schließlich auch, einige isolierte Crewmitglieder zu befreien, die sie bei ihrem Vorhaben unterstützen.

Der Generalstab will das Schiff zurückerobern, die Hubschrauber mit einer Spezialeinheit werden jedoch abgeschossen. Das Schiff soll daher bombardiert und zerstört werden. Als die gestohlenen Raketen jedoch per U-Boot abtransportiert werden sollen, gelingt es Casey und seinen Mitkämpfern, das Bott mit den Schiffsgeschützen zu zerstören. Stranix feuert daraufhin zwei Raketen in Richtung Hawaii ab; die Navy-Jagdflugzeuge fangen nur eine ab. In einem Zweikampf tötet Ryback den Gangster, und mit den diesem abgenommenen Codes zerstört er via Funksignal die zweite Rakete.

Der Film endet mit dem Einlauf der Missouri in ihrem Bestimmungshafen San Francisco. Bei der Trauerfeier für den Kapitän trägt Ryback das einzige Mal in dem Film seine Navy-Paradeuniform, eine indirekte Anspielung auf die Möglichkeit, daß sein alter Status wiederhergestellt wurde.

Kritiken

Roger Ebert lobte in der Chicago Sun-Times vom 9. Oktober 1992 den Realismus der auf dem Schiff USS Alabama gedrehten Szenen und die Darstellungen, vor allem jene von Steven Seagal, Tommy Lee Jones und Gary Busey. Die Handlung sei „absurd“. [1]

Auszeichnungen

Der Film wurde in den Kategorien Beste visuellen Effekte und Beste Soundeffekte für den Filmpreis Oscar nominiert. Für die Szene einer Helikopterexplosion wurde er für den MTV Movie Award nominiert.

Hintergrund

Das ehemalige Kriegsschiff USS Alabama (BB-60), das an der US-amerikanischen Golfküste vor der Stadt Mobile (Alabama) liegt, war Drehort für das im Film als USS Missouri (BB-63) bezeichnete Schlachtschiff.

Die Produktionskosten betrugen schätzungsweise 35 Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den Kinos der USA 83,36 Millionen US-Dollar ein und weltweit ca. 156,4 Millionen US-Dollar. [2] Im Jahr 1995 wurde die Fortsetzung Alarmstufe: Rot 2, erneut mit Steven Seagal in der Hauptrolle, produziert.

Quellen

  1. Kritik von Roger Ebert
  2. Business Data for Under Siege