Heim

Pickeringsche Bruchmethode

Die Pickeringsche Bruchmethode ist eine Methode zur Helligkeitsbestimmung von Sternen mit dem bloßen Auge. Diese Methode wurde vom US-amerikanischen Astronomen Edward Charles Pickering (1846–1919) zur Helligkeitsbestimmung von Veränderlichen Sternen entwickelt und ist sehr einfach zu handhaben.

Methode

Man wählt einen Stern, der heller ist, als das zu schätzende Objekt, und einen der schwächer ist. Der Helligkeitsunterschied der beiden Sterne sollte nicht zu groß sein. Dieser Helligkeitsunterschied wird in Gedanken gezehntelt. In diese virtuelle Skala reiht man den Vergleichsstern ein.

Beispiel

Stern A ist 3 Teile heller als der Vergleichsstern. Er ist wiederum 7 Teile heller als der Stern B. Die Schreibweise ist A3V7B.

Der Vergleichstern ist also 2,8 plus 3 mal 0,05 entsprechend m = 2,95 hell.


Mit der Argelanderschen Stufenschätzungsmethode von Friedrich Wilhelm August Argelander gibt es ein etwas aufwendigeres Verfahren zur Helligkeitsbestimmung.