Heim

Wortspiel

Ein Wortspiel ist eine rhetorische Figur, die hauptsächlich auf der Mehrdeutigkeit, Verdrehung, Umdrehung (dem Sinne nach), oder sonstiger Wortveränderungen beruht und dem Verfasser humorvoll und/oder geistreich erscheint. Zum Beispiel ist Copyleft ein Wortspiel zu Copyright.

Inhaltsverzeichnis

Arten

Es gibt mehrere Kategorien von Wortspielen. Die häufigsten sind:

Eile mit WeileWer rastet, rostetUrbi et orbi
„Bist du per Anhalter gekommen?“ – „Wieso?“ – „Du siehst so mitgenommen aus.“
Kentucky schreit ficken (Kentucky Fried Chicken)
ein Spezialfall davon sind Schüttelreime
Ming Kölsch, ding Kölsch, sing Kölsch (heißt auf Kölsch: Mein Kölsch, dein Kölsch, sein Kölsch; klingt aber chinesisch).
Los Wochos (hier wurde das deutsche Wort „Woche“ wie ein spanisches Wort verwendet, eigentlich müsste es „Las Semanas“ heißen).

Konstruktion

Das Wortspiel ist ein Begriff aus der Allgemeinsprache und steht für einen speziellen Umgang mit der Sprache. Diese Verwendung kann geistreich, witzig, sarkastisch, aber auch kalauernd sein. Das Wortspiel bedient sich dabei der homographen oder homonymen Wörter und Ausdrücke.

Zum Einsatz kommen im Wortspiel zudem mannigfaltige Techniken, wie etwa die Auflösung von Zusammensetzungen, die Ableitung, das „Wörtlichnehmen“, der Vergleich, die Buchstabenumstellung, die Umstellung von Wörtern (s. u.), Akzentverlagerung, leichte Veränderung der graphischen oder lautlichen Gestalt oder das Kofferwort.

Vorkommen

Ein berühmtes Beispiel von 1933: Werner Finck: „Nationalsozialismus - aufgehobene Rechte!“
„Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana.“ Groucho Marx von den Marx-Brothers
erster Satz: „Die Zeit fliegt wie ein Pfeil“. Der zweite Satz kann aber sowohl als: „Eine Frucht fliegt wie eine Banane“ aber auch als Fruchtfliegen mögen eine Banane“ verstanden werden.
»Hey waiter, when become I a beefsteak.« - »I hope never, Sir!«
de: kommen-bekommen, aber en: become nicht bekommen, sondern werden. (siehe auch Falscher Freund)
Beispiel zu 1: Bernhard Diner
Beispiel zu 2: Ilaf Yu (sprich eilafju), für I love you
Friedrich der Große lud Voltaire zum Essen nach Sanssouci:       à    
venez sous pé à cent sous six = Kommen Sie zum Souper nach Sanssouci.
Voltaire antwortete gleichfalls kryptisch: G a. (g grand - a petit = „J'ai grand appetit“) [2]

Zitate

„Die Menschheit wird nicht erlöst werden, bevor nicht alle Wortspiele gemacht sind.“

Gerhard Henschel

Einzelnachweise

  1. siehe: „30 Kilo Fieber“, Zürich 2003, 1997
  2. Kleine Enzyklpädie Sprache/ Schrift/Rundfunk. Leipzig, Bibliographisches Institut, 1964.

Literatur

Siehe auch

 Wiktionary: Wortspiel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen und Grammatik