Heim

Hammarby IF

Hammarby IF
Vereinsdaten
Gegründet: 7. März 1897
Vereinsfarben: grün-weiß
Mitglieder: -
Titel: Fußballmeister 2001 (Männer)
Fußballmeister 1985 (Frauen)
8 x Eishockeymeister
Handballmeister (2005/06)
Stadien:
Fußball:
Eishockey:
Bandy:
Handball:

Söderstadion (16.185 Plätze)
Johanneshovs isstadion (8.300 Plätze)
Zinkensdamms IP (5.900 Plätze)
Eriksdalshallen (2.400 Plätze)
Anschrift: Hammarby IF
Box 20056
104 60 Stockholm
Tel.: 08-462 88 25
Fax: 08-644 19 21
Website: http://www.hammarby-if.se

Hammarby IF, offiziell Hammarby idrottsförening (Deutsch: Hammarby Sportvereinigung), umgangssprachlich Bajen (früher Hammarbaj)[1], ist ein schwedischer Sportverein aus Stockholm.

Er wurde 1889 als Hammarby Roddförening (Deutsch: Rudervereinigung) gegründet, änderte jedoch schon acht Jahre später den Namen, da man mehr Sportarten als Rudern betrieb. Die erfolgreichsten Sportarten des Vereins sind Handball, Bandy, Eishockey, Fußball und Sandbahnrennen (Speedway).

Inhaltsverzeichnis

Eishockey

Die Eishockeyabteilung von Hammarby wurde 1921 gegründet. Hammarby wurde acht Mal schwedischer Meister im Eishockey, nämlich 1932, 1933, 1936, 1937, 1942, 1943, 1945 und 1951. Die Heimspiele finden normalerweise in der Arena Hovet statt. In der Saison 2006/07 spielt die Mannschaft in der zweiten Liga (HockeyAllsvenskan).

Bandy

Die Bandyabteilung wurde schon 1905 gegründet. Der Verein war Gründungsmitglied der Bandyallsvenskan, welche am 6. Januar 1931 startete. Seitdem spielte der Verein stets in der höchsten oder in der zweithöchsten Spielklasse. Dabei konnte der Verein an sieben Meisterschaftsfinalspielen teilnehmen (zuletzt 2007), konnte allerdings bis jetzt nie schwedischer Meister werden. Allerdings konnte Hammarby IF Bandy zweimal den World-Cup (Ljusdal World Cup) gewinnen: 1999, 2001.

Handball

Hammarby spielt im Handball in der höchsten schwedischen Liga. Im Team spielte unter anderem der Rekordnationalspieler Staffan Olsson, der heute als Trainer tätig ist. In der Saison 2005/06 gewann die Mannschaft zum ersten Mal den Schwedischen Meistertitel. Ein Jahr später (2006/2007) verteidigte Hammarby erfolgreich den Meistertitel. In der Saison 2007/2008 konnte sich Hammarby den Titel dann zum dritten Mal sichern.

Fußball

Die Fußballabteilung wurde 1915 gegründet. Im selben Jahr schloss sich Klara BK, 3 Jahre später (1918) Johanneshovs IF dem Verein an. Sie gehörte mit zu den Gründungsmitgliedern der Allsvenskan, stieg jedoch schon nach der ersten Saison ab. In der Folge befand sich die Mannschaft in niederen Ligen und war in den 1950er und 1960er Jahren eine Fahrstuhlmannschaft.

Erst in den 1970er- und 1980er-Jahren konnte Hammarby IF eine längere Zeit in der Allsvenskan verbleiben und schaffte 1982 die Vizemeisterschaft hinter IFK Göteborg. In der Saison 1983/84 gelang dem Verein im UEFA-Pokal nach Erfolgen gegen den bulgarischen Vertreter FC Pirin Blagoevgrad und den FC St. Mirren der Einzug in das Achtelfinale. Dort musste man sich jedoch nach einem 2:1-Heimerfolg im Rückspiel knapp mit 1:3 gegen den 1.FC Köln geschlagen geben und schied aus. Nachdem die Mannschaft sich auch in den Folgejahren in der Liga vorne platzieren konnte, ging es ab 1986 bergab und 1988 wurde der Klub Tabellenletzter und stieg ab. Zwar gelang der sofortige Wiederaufstieg, im Oberhaus sprang jedoch wiederum nur der Platz am Tabellenende heraus. Ab 1994 spielte die Mannschaft wieder erstklassig, 1995 erfolgte der erneute Abstieg.

Seit 1998 ist Hammarby IF jedoch durchgehend in der höchsten schwedischen Liga und gehört dort mittlerweile zu den Topmannschaften, wovon auch die schwedische Meisterschaft von 2001 und die Vizemeisterschaft zwei Jahre später zeugen.

Vereinshymne ist "Just idag är jag stark" von Kenneth 'Kenta' Gustafsson.

Aktueller Kader

Name Rückennummer Nationalität geboren im Verein seit letzter Verein
Trainer
Tony Gustavsson 14. August 1973 2007 Degerfors IF
Tor
Benny Lekström 1 19. Februar 1981 2005 Enskede IK
Erland Hellström 24 16. Dezember 1980 2006 Assyriska FF
George Moussan 30 8. November 1989 2007 Juniorlaget (HTFF)
Abwehr
David Johansson 2 28. Mai 1982 2004 Juniorlaget (HTFF)
José Monteiro de Macedo 3 2. Juni 1982 2006 Juniorlaget (HTFF)
Christian Traoré 4 18. April 1982 2007 FC Midtjylland
Emil Johansson 5 11. August 1986 2007 Degerfors IF
Suleyman Sleyman 7 28. Dezember 1979 1998 Södertälje FF
Isak Dahlin 13 26. Juni 1987 2005 Spånga IS
Gunnar Thor Gunnarsson 16 4. Oktober 1985 2006 Fram Reykjavík
Joakim Jensen 23 28. März 1974 2005 HJK Helsinki
Fadi Malke 25 13. Januar 1986 2007 Juniorlaget (HTFF)
Matthias Olsson 27 21. September 1989 2007 Juniorlaget (HTFF)
Mittelfeld
Louay Chanko 6 29. November 1979 2006 AEK Athen
Sebastian Eguren 8 8. Januar 1981 2006 Rosenborg Trondheim
Petter Andersson 9 20. Februar 1985 2003 Skellefteå AIK
Mikkel Jensen 14 6. Januar 1977 2003 Brøndby IF
Erkan Zengin 17 5. August 1985 2004 Juniorlaget (HTFF)
Haris Laitinen 18 5. Dezember 1984 2006 IFK Norrköping
Sebastian Castro-Tello 22 14. März 1987 2006 Juniorlaget (HTFF)
Sturm
Charlie Davies 10 25. Juni 1986 2006 Boston College
Heidar Geir Juliusson 11 16. August 1987 2007 Fram Reykjavík
Nkosinathi Nhleko 15 24. Juli 1979 2006 Viking Stavanger
Paulinho Guará 19 29. August 1979 2005 Örgryte IS
Alagie Sosseh 20 21. Juli 1986 2007 Juniorlaget (HTFF)
Stand: April 2007

Frauenfußball

Die erste Frauenfußball-Mannschaft von Hammarby IF gehört seit Jahren der Damallsvenskan, der höchsten schwedischen Spielklasse, an. Größter Erfolg war die schwedische Meisterschaft 1985.

Einzelnachweise

  1. Warum wird Hammarby IF Bajen genannt? (schwedisch)