Heim

Qazvin

Qazvin
DMS
Qazvin
Basisdaten
Staat:  Iran
Provinz: Qazvin
Koordinaten: 36° 16′ N, 50° 0′ OKoordinaten: 36° 16′ N, 50° 0′ O
Höhe: 1.297 m
Einwohner: 349.788 (2006)
Zeitzone: UTC+3:30

Qazvin (persisch قزوين‎ [ɢæzˈviːn] alte deutsche Schreibweise: Kaswin), ist eine Stadt im Iran, die von 1548 bis 1598 Hauptstadt des Safawiden-Reiches war. Heute ist Qazvin Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und hat 349.788 Einwohner (Stand 2006).

Qazvin liegt 90 km nordwestlich von Teheran entfernt und in einer Höhe von 1.297 m. Es herrscht ein kühles aber trockenes Klima.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Als ehemalige Hauptstadt der Safawiden besitzt die Stadt mehr als 2000 architektonische und archäologische Plätze.

Archäologische Funde weisen auf eine Besiedlung seit 9.000 Jahren hin. Der Name Qazvin soll sich von dem Wort Cas ableiten. Die Chasaren waren ein Volk, das dem Kaspischen Meer seinen Namen gab. Qazvin verbindet das Hochland des Irans mit dem Kaspischen Meer und Kleinasien.

Gegründet wurde das heutige Qazvin wahrscheinlich von Schapur II. als Burg mit dem Namen Schad Schapur.

644 wurde Qazvin von den Arabern gestürmt. Im Zuge der Mongolischen Invasion im 13. Jahrhundert, fiel die Stadt den Mongolen zu. Die Festung Alamut liegt in der Nähe von Qazvin. Von 1548–1598 war Qazvin Hauptstadt der Safawiden.

In den zwei Weltkriegen wurde Qazvin von den Russen bombardiert. 1921 führte Reza Schah Pahlavi eine Kavallerieeinheit von Qazvin zum Putsch nach Teheran und begründete die Pahlavi-Dynastie.

Qazvin in Literatur und Religion

"Zum Reisebegleiter wählte Sven Hedin seinen jungen tatarischen Sprachlehrer Baki Chanow. Ein Dampfer mit mächtigen Schaufelrädern brachte beide von Baku zu der persischen Hafenstadt Rescht. Beim überschreiten des Elburs-Gebirges hatten sie die ersten Strapazen zu überstehen. Ein wütender Schneesturm hüllte das ganze Land ein. Die Kälte, auf die sie mit ihrer Kleidung nicht vorbereitet waren, drang den beiden einsamen Reitern durch Mark und Bein. Endlich war der letzte Kamm überschritten, und vor ihnen lag im Sonnenglanz der Steppe die Stadt Kaswin, von der einst der Prophet Mohammed gesagt hatte: 'Ehrt Kaswin, denn diese Stadt liegt auf der Schwelle einer der Pforten des Paradieses.'" [1]

Sehenswürdigkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

Einzelnachweise

  1. http://gaebler.info/ahnen/paul/johannes-hedin.htm#persien dort zitiert aus: Johannes Paul: Abenteuerliche Lebensreise - Sieben biographische Essays (Seite 317 - 378: Sven Hedin: Der letzte Entdeckungsreisende) - Wilhelm Köhler Verlag Minden 1954
 Commons: Qazvin – Bilder, Videos und Audiodateien