Heim

British Independent Film Awards 1998

Die erste Verleihung der British Independent Film Awards fand am 29. Oktober 1998 im Royal Café in London vor 400 Gästen statt. Die Veranstaltung wurde von Keith Allen moderiert.

Erfolgreichster Film dieser Award-Premiere war My Name is Joe von Regisseur Ken Loach mit insgesamt drei Auszeichnungen (Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch) und zwei weiteren Nominierungen. Ken Loach wurde darüber hinaus für sein Lebenswerk geehrt.

Jury

Nominierungen und Preise

Preis Originalbezeichnung Nominierungen Preisträger
Bester britischer Independentfilm Best British Independent Film My Name Is Joe
Bester englischpsrachiger ausländischer Independentfilm Best Foreign Independent Film - English Language
  • Boogie Nights
  • Broken Vessels
  • Chasing Amy
  • Left Luggage
  • The Castle
Boogie Nights
Bester fremdsprachiger ausländischer Independentfilm Best Foreign Independent Film - Foreign Language
  • Airbag
  • L'Appartement
  • Live Flesh
  • Marquise
  • Men With Guns
L'Appartement
Bester Schauspieler Best Performance by an Actor in a British Independent Film Ray Winstone
Beste Schauspielerin Best Performance by an Actress in a British Independent Film Kathy Burke
Beste Regie Best Director of a British Independent Film Ken Loach
Douglas Hickox Award The Douglas Hickox Award Shane Meadows
Bester Newcomer Most Promising Newcomer
  • Enda Hughes in Flying Saucer Rock and Roll
  • James Breese in My Funny Valentine
  • Laila Morse in Nil by Mouth
  • Jim Pilkington in Pocket
  • Simon Rumley in Strong Language
Laila Morse
Bestes Drehbuch Best Screenplay Paul Laverty
Beste Produktion Best Achievement In Production Lock, Stock and Two Smoking Barrels
Weitere Preise