Heim

Taura

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 55′ N, 12° 50′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Regierungsbezirk: Chemnitz
Landkreis: Mittweida
Verwaltungsge-
meinschaft:
Burgstädt
Höhe: 304 m ü. NN
Fläche: 11,11 km²
Einwohner: 2611 (31. Dez. 2007)[1]
Bevölkerungsdichte: 235 Einwohner je km²
Postleitzahl: 09249
Vorwahl: 03724
Kfz-Kennzeichen: MW
Gemeindeschlüssel: 14 1 82 420
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der Gemeindeverwaltung: Köthensdorfer Straße 1
09249 Taura
Webpräsenz:
www.gemeinde-taura.de
Bürgermeister: Klaus Vivus

Taura ist eine kreisangehörige Gemeinde im Südwesten des Landkreises Mittweida in Sachsen. Sie ist Teil der Verwaltungsgemeinschaft Burgstädt.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Verkehr

Taura liegt 15 km nördlich von Chemnitz und 15 km östlich von Limbach-Oberfrohna. Östlich der Gemeinde verläuft die B 107 und südlich die B 95. Die Gemeinde ist auch über die A 4 Anschlüsse Chemnitz-Glösa bzw. Chemnitz-Mitte erreichbar. Taura wird durch den Holzbach im Süden, der Chemnitz im Osten und das Cordieritgneisriff des Taurasteines im Westen gegrenzt. Taura liegt im Sächsisches Granulitgebirge, welches hier eine Höhe von 347 m erreicht.

Ortsgliederung

Geschichte

Der Ortsname leitet sich wahrscheinlich vom slawischen „tur“ ab. Das bedeutet soviel wie Ur oder Auerochse. Der Ort wird, obwohl viel älter, erst im Jahr 1378 als Turowe erstmals urkundlich erwähnt.

Am 1. März 1994 wurde die Gemeinde Köthensdorf-Reitzenhain eingemeindet, die 1909 aus dem Zusammenschluss zweier Dörfer entstanden war.

Ortspartnerschaften

Sehenswürdigkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde