Heim

Echte Knochenfische

Echte Knochenfische

Kreisdorn-Doktorfisch (Acanthurus tennenti)

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
Reihe: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische
Wissenschaftlicher Name
Teleostei
Müller, 1846

Die Echten Knochenfische (Teleostei) sind eine Teilklasse der Strahlenflosser (Actinopterygii). Sie werden auch als Knochenfische im engeren Sinne bezeichnet, um sie begrifflich eindeutig gegenüber den Knochenfischen im weiteren Sinne (Osteichthyes) zu unterscheiden. Der wissenschaftliche Name „Teleostei“ (gr. telos - „Vollendung“; osteon - „Knochen“) bezieht sich auf das bei vielen Arten vollständig verknöcherte Skelett[1].

Zu den Echten Knochenfischen zählen über 96 Prozent aller lebenden Fische, und mehr als die Hälfte aller beschriebenen Wirbeltiere (Vertebrata).

Inhaltsverzeichnis

Entwicklungsgeschichte

Echte Knochenfische traten erstmals in der Trias vor etwa 220 Millionen Jahren auf. Sie entstanden aus Vorläufern, die den heutigen Kahlhechtartigen (Amiiformes) ähnlich sind, deren Schwestergruppe sie sind.

In ihrer Bedeutung standen sie zunächst neben den ursprünglich vorherrschenden Knochenganoiden zurück. Während der mittleren Kreide gab es einen explosionsartigen Evolutionsschub, bei dem unter anderem die Protacanthopterygii entstanden. Eine zweite Phase rascher evolutionärer Aufspaltung in der oberen Kreide und im unteren Tertiär führte zur Entstehung der Barschartigen (Perciformes). Heute nehmen sie die vorherrschende Stellung unter den Fischen ein. Fast 70 Familien sind ausgestorben.

Nur 57% aller heute lebender Familien der Echten Knochenfische sind fossil überliefert. In der Fossilien-Lagerstätte Monte Bolca in der Nähe von Verona, Italien, aus dem Eozän, fand man eine Vielzahl von Fossilien höherer Taxa der Echten Knochenfische.

Lebensräume

Die Echten Knochenfische stammen ursprünglich aus dem Süßwasser und sind teilweise wieder ins Meer gewandert. Auf die verschiedenen Lebensräume verteilen sie sich so:

Systematik

Gegenwärtig umfasst die Infraklasse der Echten Knochenfische 40 Ordnungen, 448 Familien und 4278 Gattungen.

Infraklasse Echte Knochenfische (Teleostei)

Alle Ordnungen und Familien findet man unter Systematik der Knochenfische.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Erwin. J. Hentschel, Günther H. Wagner: „Zoologisches Wörterbuch“. 6. Auflage. Gustav Fischer Verlag, Jena, 1996