Heim

Wikipedia:Formatvorlage Biografie

Abkürzung: WP:FVB, WP:FBIO

Diese Formatvorlage dient als Beispiel für den Aufbau eines Biografieartikels. Beim Anlegen neuer Biografien sollte man sich, soweit sinnvoll anwendbar, an das hier verfasste Muster halten, damit eine gewisse Einheitlichkeit entsteht. Neben dem Beispiel ist ein „Rausschnippel“-Bereich, aus dem man sich den Quellcode für eine neue Seite leicht heraus kopieren kann. Zur Inspiration können auch die exzellenten Artikel über Kurt Tucholsky, Albert Einstein oder Hermann Hesse dienen. Weitere Biografien können über das Portal Biografien eingesehen werden. Für lebende Personen gelten besondere Richtlinien.

Bitte auch die Ratschläge ganz am Ende beachten! Zunächst aber das Beispiel:

Joseph von Dingsda (* 1. April 1000 in Musterhausen; † 24. Dezember 1100 in Musterheim; vollständiger Name Joseph Karl Freiherr von Dingsda) war ein deutscher Tiefsee-Astronom.

Das Wichtigste in einem Satz, z. B.: Einstein, deutscher Physiker, ist bekannt für seine Formulierung der Relativitätstheorie. Also: Warum hat die Person ein Recht, in dieser Enzyklopädie zu stehen? Geburts- und eventuell Sterbedatum und jeweilige Orte in obiger Form; Nationalität. Tätigkeiten nur dann, wenn sie enzyklopädisch relevant sind, also Jurist nicht bei jedem, der mal Jura studiert hat, sondern nur bei Leuten, die auf dem Gebiet der Juristerei Herausragendes geleistet haben. Bitte keine reißerische Zusatzangaben hinter dem Sterbedatum („ermordet“), das gehört in den Text. Ebenfalls in den Text und nicht in die Titelzeile gehören akademische Grade.

Leben

Joseph von Dingsda wurde am 1. April 1000 in Musterhausen geboren und war das Kind seiner Eltern[1].

Je nach Rang (Fingerspitzengefühl zeigen!) der Persönlichkeit eine mehr oder weniger umfangreiche Vita.

Leistungen

Bei einem Wissenschaftler die Beschreibung seiner Forschungsleistung, gewöhnlich also der Hauptteil der gesamten Biografie. Im Jahr 1042 schuf er sein größtes Meisterwerk, die Endgültigkeit des Seins, ...

Werke

Bei Künstlern und Schriftstellern. Bei Wissenschaftlern heißt dieser Abschnitt „Schriften“. Ebenso bei Politikern, die mit programmatischem, aber ohne literarischen Anspruch publiziert haben.

  • Buch 1. Erscheinungsort Erstes Erscheinungsjahr.
  • Superberühmtes Gemälde (Aufbewahrungsort, Museum, Inv. Nr.), Entstehungsjahr, Höhe × Breite
  • Album Total (1999)

Literatur

(Sekundärliteratur)

  • Erna Dingsdaforscherin: Standardwerk über Joseph von Dingsda. Verlag, Erscheinungsort Jahr, ISBN 978-3-16-148410-0.
 Commons: Joseph von Dingsda – Bilder, Videos und Audiodateien
 Wikibooks: Joseph von Dingsdas Buch – Lern- und Lehrmaterialien

(Wenige, qualitativ hochwertige Weblinks)

Einzelnachweise

  1. Erna Dingsdaforscherin: Standardwerk über Joseph von Dingsda. Verlag, Erscheinungsort Jahr, ISBN 978-3-16-148410-0. Seite 200

PND: Biografische Einträge sollten mit der Personennamendatei (PND) der Deutschen Nationalbibliothek abgeglichen werden. Anhand der PND (Alfred Schmidt = PND 118608681) lassen sich Personen eindeutig identifizieren und, falls Werke von ihnen oder über sie in der Bibliothek vorhanden sind, Literaturlisten generieren, die sich über den Weblink „Literatur von und über Musterfrau in Der Deutschen Bibliothek“ aufrufen lassen.

Wikimedia-Projekte: Verweise auf andere Wikimedia-Projekte, um dazugehörige Medien oder Zitate (sofern vorhanden) darzustellen. Siehe Wikipedia:Textbausteine/Schwesterprojekte.


Kategorien: Sämtliche Personen sollten – wenn immer möglich – mindestens nach Tätigkeit, Nationalität und Geschlecht eingeordnet werden. Sie können – sofern möglich – auch nach Geburtsdatum und Sterbedatum eingeordnet werden. Mehr Informationen: Kategorie:Person, Kategorie:Person nach Tätigkeit, Kategorie:Person nach Staat, Kategorie:Person nach Geschlecht.

Personendaten: Um bestimmte Daten automatisch extrahieren zu können (etwa für die Wikipedia-DVD), sind einheitlich formatierte Metadaten notwendig. Siehe Wikipedia:Personendaten.

Internationalisierung: Verweise auf Wikipedias in anderen Sprachen.
z. B.:
en:Joseph von Dingsda (Englisch)
fr:Joseph von Dingsda (Französisch)
(weitere Sprachen)

Als Vorlage (überflüssige Zeilenumbrüche bitte löschen):


'''Joseph von Dingsda''' (* [[1. April]] [[1000]] in [[Musterhausen]];
† [[24. Dezember]] [[1100]] in [[Musterheim]]; vollständiger Name 
''Joseph Karl Freiherr von Dingsda'') war ein deutscher [[Tiefsee-Astronom]].

[[Bild:erwin mustermann.jpg|thumb|Joseph von Dingsda]]

== Leben ==

Das bewegte Leben des Freiherrn von Dingsda würde den Rahmen
dieses Formatierbeispiels sprengen ...

== Leistungen ==

Bei einem Wissenschaftler die Beschreibung seiner
Forschungsleistung, gewöhnlich also der Hauptteil der
gesamten Biografie.
Im Jahr 1042 schuf er sein größtes Meisterwerk,
die [[Endgültigkeit des Seins]], ...

== Werke ==

* ''Buch 1''. Erscheinungsort Erstes Erscheinungsjahr.
* ''Superberühmtes Gemälde'' (Aufbewahrungsort,
Museum, Inv. Nr.), Entstehungsjahr, Höhe × Breite
* ''Album Total'' (1999)

== Literatur ==

* Erna Musterforscherin: ''Standardwerk über
Joseph von Dingsda.'' Verlag, Erscheinungsort Jahr, ISBN
978-3-16-148410-0.

== Weblinks ==

{{Commons|Joseph von Dingsda}}
{{Wikiquote|Joseph von Dingsda}}
{{Wikibooks|Joseph von Dingsdas Buch}}

{{PND|123454321}}
* [http://www.allesdingsda.de Alles über Joseph von
Dingsda auf allesdingsda.de]
* [http://www.dingsdafoundation.com Webseiten der
Dingsda-Stiftung] (Englisch)

== Einzelnachweise ==

<references />

{{DEFAULTSORT:Dingsda, Joseph von}}
[[Kategorie:Tiefsee-Astronom]]
[[Kategorie:Deutscher]]
[[Kategorie:Geboren 1000]]
[[Kategorie:Gestorben 1100]]
[[Kategorie:Mann]]

{{Personendaten
|NAME=Dingsda, Joseph von
|ALTERNATIVNAMEN=Dingsda, Joseph Karl Freiherr von
|KURZBESCHREIBUNG=deutscher Tiefsee-Astronom
|GEBURTSDATUM=1. April 1000
|GEBURTSORT=[[Musterhausen]]
|STERBEDATUM=24. Dezember 1100
|STERBEORT=[[Musterheim]]
}}

[[en:Joseph von Dingsda]]
[[fr:Joseph von Dingsda]]

Bearbeitungsschritte

Akademische Grade

Gemäß der Namenskonventionen werden akademische Grade etc. weder im Artikelnamen noch vor der Namensnennung im ersten Satz genannt. Promotionen, Habilitationen etc. sind im Artikeltext an geeigneter Stelle aber natürlich zu erwähnen.

Siehe auch


Jahre Hilfe Staaten