Heim

Pater patriae

Pater Patriae (Plural Patres Patriae), „Vater des Vaterlandes“, auch Parens Patriae (wörtlich „Elternteil des Vaterlandes“), war ein römischer Ehrentitel.

Römische Geschichte

Der Titel Pater patriae wurde vom Senat verliehen. Der erste, der ihn erhielt, war der Redner und Senator Marcus Tullius Cicero für seinen Anteil an der Unterdrückung der Verschwörung des Catilina während seines Konsulats im Jahr 63 v. Chr.

Die nächsten Titelträger waren Gaius Iulius Caesar und Augustus (2 v. Chr.). Da der Titel Pater Patriae für die Legitimität des Herrschers nicht wesentlich war – anders als die Titel Imperator, Caesar, Augustus, Pontifex maximus und Tribunicia potestas – wurde er nicht Bestandteil der kaiserlichen Ehren: Kaiser Tiberius erhielt ihn nicht.

Der Senat verlieh den Titel vielen römischen Kaisern, oft erst nach vielen Jahren der Herrschaft, manchmal aber auch, wenn der neue Kaiser die besondere Achtung des Senats genoss, wie etwa Nerva. Folglich trugen viele der kurzlebigen Herrscher diesen Titel nicht.

Die Verleihung war an die Zustimmung des zu Ehrenden gebunden, der den Titel auch ablehnen konnte. Zum Beispiel erwähnt Sueton in seinem Werk De vita caesarum, dass Nero das erste Angebot im ersten Jahr seiner Herrschaft aufgrund seiner Jugend ablehnte.

Die römischen Patres Patriae

Spätere Patres Patriae