Heim

Johan Micoud

Johan Micoud
Spielerinformationen
Voller Name Johan Micoud
Geburtstag 24. Juli 1973
Geburtsort CannesFrankreich
Größe 1.85m
Position Mittelfeld
Vereinsinformationen
Verein Girondins Bordeaux
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
1992-1996
1996-2000
2000-2002
2002-2006
2006-2008
AS Cannes
Girondins Bordeaux
AC Parma
Werder Bremen
Girondins Bordeaux
127 (17)
127 (27)
047 (09)
123 (31)
061 (10)
Nationalmannschaft
1999-2004 Frankreich 017 (01)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Johan Micoud [ʒɔˈɑ̃ miˈku] (* 24. Juli 1973 in Cannes) ist ein französischer Fußballspieler. Er spielt im offensiven Mittelfeld auf der Position des sog. Spielmachers.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Karriere

Micoud begann seine Profikarriere 1992 in der ersten französischen Liga bei AS Cannes. 1996 wechselte er zu Girondins de Bordeaux, wo er 1999 mit der französischen Meisterschaft seinen ersten Titel gewann. 2000 wechselte er in die italienische Serie A zum AC Parma, mit dem er 2002 italienischer Pokalsieger wurde.

2002 wechselte Micoud dann in die Bundesliga zu Werder Bremen, wo er als „le chef“ schnell zum unumstrittenen Führungsspieler wurde. In seiner Bremer Zeit zählte er zu den besten Mittelfeldspielern der Bundesliga. Über vier Jahre prägte er den spielerischen Stil der Werder-Elf und hatte großen Anteil an ihrem Aufstieg zur Spitzenmannschaft. Mit Johan Micoud gewann Werder 2004 das sogenannte Double, das heißt die Deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal, und qualifizierte sich dreimal in Folge für die Champions League. Gerade in den Champions-League-Spielen für den SV Werder wuchs Johan Micoud regelmäßig über sich hinaus und glänzte als Stratege wie auch als Schütze wichtiger Tore.

Micoud ist torgefährlich und an vielen Toren auch als Vorbereiter beteiligt. Seine großen Stärken sind die ausgefeilte Technik, die glänzende Spielübersicht, die Mannschaftsdienlichkeit und eine schnelle Auffassungsgabe - all dies ließ ihn zur Schlüsselfigur des schnellen und technisch anspruchsvollen Kombinationsspiels werden, dem Werder Bremen seine letzten Erfolge verdankt. Werder-Trainer Thomas Schaaf sagte über seine ehemalige Nummer 10: „Ich habe noch nie einen Spieler gesehen, der das Spiel so schnell verlagern kann.“

Trotz seiner Klasse blieb Johan Micoud der große internationale Durchbruch, vor allem mit der Nationalmannschaft seines Landes, verwehrt. Einer der Hauptgründe hierfür heißt Zinédine Zidane. Der dreimalige Weltfußballer spielte auf der gleichen Position, pflegte eine ähnliche Spielweise und war im gleichen Alter wie Micoud, kurz: er blockierte dessen Entwicklung im Nationalteam, so dass Micoud hier letztlich nur zu 17 Einsätzen kam. Bei der Fußball-Europameisterschaft 2000 stand er jedoch im Kader der französischen Mannschaft und gewann mit ihr den Titel (ein Einsatz). Auch bei der WM 2002 stand Micoud im französischen Aufgebot und kam in zwei Spielen zum Einsatz.

2006 wechselte Micoud zurück in seine Heimat zu den Girondins de Bordeaux. Am 10. Mai 2008 gab Laurent Blanc, Trainer von Girondins de Bordeaux, bekannt, dass Johan Micoud für die kommende Saison keinen neuen Vertrag bekommt.

Sonstiges

Erfolge

 Wikinews: Johan Micoud – Nachrichten
Personendaten
Micoud, Johan
französischer Fußballspieler
24. Juli 1973
Cannes