Heim

Mystery

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen werden unter Mystery (Begriffsklärung) aufgeführt.

Mystery ist im Deutschen die ursprünglich englische Bezeichnung für ein Genre in der Trivialliteratur, welches sich am besten als eine Mischung aus Horror-, Krimi- und Fantasy-Elementen fassen lässt. Der Ausdruck ist ein Scheinanglizismus, da mystery im Englischen einen gewöhnlichen Kriminalroman bezeichnet.

Im Bereich der Fernsehserien bezeichnet man Serien im Stil von Akte X oder Outer Limits als Mystery-Serie; dabei finden häufig Verschwörungstheorien Verwendung. Als Serien wurden sie in letzter Zeit durch Erfolgsserien wie Lost oder Heroes populär.

Auch im Bereich von Filmen spricht man von „Mystery“: Hierzu kann man sämtliche Filme des US-Regisseurs M. Night Shyamalan zählen. Im Prinzip hat dieser erst die Mystery-Welle durch seinen Kinohit The Sixth Sense ausgelöst, indessen Folge plötzlich zahlreiche Filme aus dem Boden schossen, in denen sich Geister, UFOs und Botschaften aus dem Jenseits fanden.

Am besten lässt sich das Genre „Mystery“ eingrenzen, indem man von Filmen spricht, in denen übernatürliche Phänomene im Mittelpunkt stehen. In Abgrenzung zum Horrorfilm ist die Darstellung des Unheimlichen jedoch deutlich zurückhaltender, gibt es meist keine einfaches Gut/Böse-Schema und stehen die menschlichen Hauptfiguren und ihre Emotionen stärker im Vordergrund. Während Gespenster und Untote im Horrorfilm meist als Personifizierung des Bösen, als das Böse per se daherkommen, funktioniert der Plot eines Mystery-Films in der Regel derart, dass die angsteinflößenden Botschaften aus dem Jenseits und das Erscheinen von Untoten einen Sinn haben, welcher sich den Protagonisten im Laufe des Films erschließt. Klassischerweise will z. B. ein Untoter auf das Unrecht, das ihm zugefügt wurde, aufmerksam machen oder gar den Protagonisten vor bevorstehendem Unheil warnen.