Heim

Franz Goldenberger

Franz Xaver Goldenberger (* 3. Juni 1867 in München; † 7. September 1948 in Kirchdorf) war ein bayerischer Politiker (BVP).

Er war von 1926 bis 1933, zur Zeit der Weimarer Republik, bayerischer Kultusminister.

Unter Ministerpräsident Held (BVP) setze sich Goldenberger u.a. mit der Frage des Verbotes der sozialdemokratischen Kinderorganisation "Die Reichsarbeitsgemeinschaft der Kinderfreunde", auch die "Die Falken" genannt, auseinander. Trotz Druck seitens der katholischen Kirche und Teile seines Ministeriums verhielt sich Goldenberger zunächst abwartend. 1930 schließlich erfolgte das Verbot der Teilnahme schulpflichtiger Kinder an Veranstaltungen der "Kinderfreunde", da die "Kinderfreunde" nicht auf die für sie unannehmbar erscheinenden Bindingen eingehen wollten (u.a. Verzicht auf das Singen sozialistischer Lieder, Tragen von Fahnen und Abzeichen, Verbreitung sozialer Lehren, Kritik an der Schule und Koedukation).

Personendaten
Goldenberger, Franz Xaver
während der Zeit der Weimarer Republik von 1926 bis 1933 Kultusminister der Regierung des Freitstaates Bayern
3. Juni 1867
München
7. September 1948
Kirchdorf