Heim

Diskussion:Wärmestrom

Dieser Artikel ist eine konzentrierte, konzise, sachgemäße Beschreibung eines gängigen naturwissenschaftlichen Fachbegriffs und sollte das auch bleiben. Verdünnung ist unangebracht. Wenn dir der Wärmestrom bei Bloch so wichtig ist, schreib einen eigenen Artikel darüber, mach aus diesem hier eine BKL I und schau, ob das Ganze den unvermeidlichen LA übersteht. Oder mach (so wie ich ursprünglich) eine BKL II draus und erweitere den Abschnitt Wärmestrom im Prinzip Hoffnung.

Wärmestrom im physikalischen Sinn ist ein Begriff, den hunderttausende Menschen kennen und der eine wesentliche Rolle im Verständnis ca. jedes zweiten Haushaltsgeräts spielt. Wärmestrom bei Ernst Bloch ist eine Begriffsbildung, die nicht nur eine überholte politische Einzelmeinung zum Ausdruck bringt, sondern vor allem außerhalb eines sehr kleinen Zirkels von Philoarchäologen vollkommen unbekannt sein dürfte. So zu tun, als ob die der phsyikalische Fachausdruck und das gewollt sprachkreative Aufsätzchen-Schlagwort die gleiche Relevanz und das gleiche Standing hätten, verstößt jedenfalls gegen das Neutralitätsprinzip und ist damit unzulässig.

Uti possidetis 22:03, 8. Feb 2006 (CET)

Verdünnung, überholte politische Einzelmeinung, sehr kleiner Zirkel von Philoarchäologen, gewollt sprachkreative Aufsätzchen-Schlagwort - deine sprache stellt dich nicht gerade als jemanden dar, der es gewohnt ist, dem neutralitätsprinzip verpflichtet zu sein.
den begriff Wärmestrom hat ein philosoph jüdischer herkunft in seiner auseinandersetzung mit nationalsozialisten geprägt. ich denke, die auseinandersetzung mit dem nationalsozialismus sollte uns deutschen genauso wichtig sein wie wasserkocher. -- Schwarze feder 23:51, 8. Feb 2006 (CET)
Ich finde deine Polemik sachfremd. Ein guter Artikel behandelt ein Thema, nicht zwei Themen, die genau gar nichts miteinander zu tun haben außer, dass sie sich zufällig das Lemma teilen. Ein Artikel unter dem Lemma „Wärmestrom“ hat entweder ausschließlich Wärmestrom in der Physik oder ausschließlich Wärmestrom in der Philosophie zu behandeln oder eine BKL I zu sein. Da die Begriffsbildung von Bloch von kaum jemand aufgegriffen wurde und es daher kaum etwas zu ihr zu sagen gibt, was nicht Bloch selbst schon gesagt hat, braucht Wärmestrom als philosophische Begriffsbildung vermutlich kein eigenes Lemma. Der phsyikalische Fachausdruck braucht auf jeden Fall eines. Es gibt damit die folgenden vier zulässigen Varianten:
  1. Wärmestrom als Artikel über Wärmestrom in der Philosophie, gleichzeitig BKL II mit Verweis auf Wärmestrom (Physik).
  2. Wärmestrom als BKL I mit Wärmestrom (Physik) und Wärmestrom (Philosophie).
  3. Wärmestrom als Artikel über Wärmestrom in der Psysik, gleichzeitig BKL II mit Verweis auf Wärmestrom (Philosophie).
  4. Wärmestrom als Artikel über Wärmestrom in der Psysik.
Da es nunmal so ist, dass das Wort als physikalischer Fachausdruck um mehrere Größenordnungen gebräuchlicher als als philosophischer Fachausdruck ist, ist die erste Variante indiskutabel, die zweite unangebracht, aber theoretisch vorstellbar. Mit welchem Verbrecherregime sich Bloch kritisch auseinandergesetzt hat, ist dabei genau so uninteressant wie die Frage, mit welchen Verbrecherregimen er keine Probleme hatte. Enzyklopädisch korrekte Lemmatisierung hat die in der Wirklichkeit vorliegende Verbreitung oder Ungebräuchlichkeit von Begriffen zu refelektieren und nicht aus ideologischen Gründen ungebräuchliche und nie gebräuchlich gewesene Begriffe zu propagieren. Wenn sich signifikant mehr Menschen für Wasserkocher als für die Auseinandersetzung mit Nationalsozialismus interessieren, um dein nicht völlig unoffensichtliches rhetorisches Manipulationsmanöver aufzugreifen, dann ist das eben so, auch wenn es dein persönliches Feingefühl beleidigt.
--Uti possidetis 01:52, 13. Feb 2006 (CET)

Wärmestrom -> Wärmefluß

Die von Dir gegebene Gleichung stimmt so nicht. Die allg. Wärmeleitungsgleichung ist

für das 1D-Modell ist Deine Gleichung zwar richtig, nicht aber Deine Erklärung der Symbole.

Erklärung der Wärmeleitungsgleichung

Bemerkung: für Metalle ist der dominierende Beitrag zum Wärmetransport der elektronische, was jedoch nicht heißen soll, dass alle Isolatoren schlechte el. Leiter sind. Kristallines Al2O3 oder SiO2 sind Isolatoren, jedoch haben sie eine höhere el. Leitfähigkeit als Kupfer. Falls Blochwellen zur Beschriebung der Elektronen benutzt werden, so bewegen sich die Elektronen fast stoßfrei durch das periodische Kristallgitter.

Weil Wärmefluß nicht Wärmestrom ist, habe ich die Wärmeleitungsgleichung gelöscht und nur darauf verwiesen.

Allgemeines