Heim

Altendiez

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 22′ N, 7° 59′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Lahn-Kreis
Verbandsgemeinde: Diez
Höhe: 170 m ü. NN
Fläche: 9,22 km²
Einwohner: 2242 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 243 Einwohner je km²
Postleitzahl: 65624
Vorwahl: 06432
Kfz-Kennzeichen: EMS
Gemeindeschlüssel: 07 1 41 002
Adresse der Verbandsverwaltung: Louise-Seher-Straße 1
65582 Diez
Webpräsenz:
www.altendiez.de
Ortsbürgermeister: Lutz Henschel

Die Ortsgemeinde Altendiez gehört zur Verbandsgemeinde Diez im Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz.


Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Höhlenfunde aus der Steinzeit um 15.000 v. Chr. zeugen von einer frühen Besiedlung auf dem Gebiet der Gemeinde Altendiez. Der Ort wurde ebenfalls wie Diez erstmals 790 urkundlich erwähnt. Es ist nicht auszuschließen, dass die Erstnennung von Diez Theodissa auf Altendiez bezieht. Der Name Aldindietze wurde erstmals 1285 genannt. Nach dem Wiener Kongress 1814/15 war Altendiez ein Teil des Herzogtums Nassau, das 1866 von Preußen annektiert wurde. Seit 1947 ist der Ort Teil des Landes Rheinland-Pfalz.

Von Bedeutung neben der Landwirtschaft war im 19. Jahrhundert der Bergbau. Auf der Gemarkung Altendiez wurde zunächst Eisen- und Manganvorkommen, später auch Kalk, Phosphorit und Dachschiefer abgebaut.

Religionen

Altendiez ist der römisch-katholischen Kirchengemeinde Herz-Jesu in Diez zugeordnet und gehört mit ihr zum Pastoralen Raum Diez, welcher selbst wiederum dem Bezirk Limburg im Bistum Limburg eingegliedert ist.

Auf evangelischer Seite ist der Ort der Kirchengemeinde Diez-Altendiez St. Peter im Dekanat Diez der Propstei Süd-Nassau in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) zugehörig.

Eine St. Peter geweihte Kirche wurde 1269 erstmals urkundlich erwähnt. 1830 wurde die heutige Kirche St. Peter erbaut, nachdem Vorgängerbauten zuvor mehrmals zerstört wurden.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus 16 Ratsmitgliedern.

SPD CDU Freie Wähler Gesamt
20041 8 6 2 16

1 Ergebnis der Gemeinderatswahlen vom 13. Juni 2004. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,5%.

Wappen

Das Wappen von Altendiez zeigt einen Birnbaum, der in zwei Reihen geteilt ist. An diesem Baum hängen acht goldene Birnen. Der weiße Baum steht vor grünem Hintergrund und auf schwarzen Boden. Mit diesen Birnen wird die Verbundheit von Altendiez zum "Bimbesland" gezeigt.

Städtepartnerschaften

Es besteht eine Gemeindepartnerschaft mit der englischen Gemeinde Burton Latimer.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Die evangelische Kirche St. Peter, dem Diezer Schloss gegenüber auf der anderen Lahnseite, ist die älteste Kirche im heutigen Gebiet der Verbandsgemeinde Diez. Vermutlich wurde sie im 8. oder 9. Jahrhundert erbaut. Erstmals erwähnt wird sie in einem Dokument aus dem Jahr 1269. 1630 wurde sie von kroatischen und 1796 von französischen Soldaten verwüstet. 1830 folgte der Wiederaufbau in der heutigen Gestalt. Dabei wurde der romanische Baukörper klassizistisch umgestaltet. Ein Kriegerdenkmal befindet sich auf dem Rathausplatz.

Der Baggersee Altendiez ist ein beliebtes Naherholungsgebiet.

Bildung

In Altendiez wurde 1967 eine Mittelpunktschule eingerichtet, diese wurde 1975 Hauptschule und trägt heute den Namen Oranienschule Altendiez. Seit 1984 besteht die Förderschule (Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen) Fröbelschule.

Persönlichkeiten