Heim

Endotherme Reaktion

Als endotherm werden in der Chemie Reaktionen bezeichnet, bei denen die reagierenden Ausgangsstoffe (Edukte) Energie von außen, z.B. in Form von Wärme, Licht, Elektrizität usw., aufnehmen. Das Gegenteil sind exotherme Reaktionen.

Ein Beispiel ist die Reaktion im Brausepulver. Beim Auflösen in Wasser reagieren Zitronensäure und Natriumhydrogencarbonat miteinander endotherm. Die nötige Energie wird dem Wasser entnommen, das sich dadurch abkühlt.

Bezeichnet ΔH die Differenz der Enthalpien der End- (H2) und Ausgangsstoffe (H1), also die aufgenommene Energie, gilt für endotherme Reaktionen: ΔH = H2 – H1 > 0.


In der Physik heißt dementsprechend eine Kernreaktion endotherm, wenn sie nur mit äußerer Energiezufuhr stattfinden kann. Die Energie muss als kinetische Energie der anfänglichen Reaktionspartner vorhanden sein.