Heim

Merthyr Tydfil

Merthyr Tydfil County Borough
Basisdaten
Verwaltungssitz Merthyr Tydfil
Fläche 111 km²
Bevölkerung 55.100 (2004, ca.)
Walisischsprachige 17,7 %
ISO-Code GB-MTY
ONS-Code 00PH
Website www.merthyr.gov.uk

Merthyr Tydfil (walisisch: Merthyr Tudful) ist eine Stadt und County Borough in Südwales.

Während der industriellen Revolution erlebte Merthyr Tydfil wegen der nahe gelegenen Eisenerz-, Kohle- und Kalkstein-Vorkommen sowie aufgrund seines Wasserreichtums eine nachhaltige Expansion. Die kleine Ortschaft Merthyr wuchs im Zuge des Abbaus der natürlichen Rohstoffvorkommen und der damit verbundenen Ansiedlung von Stahlwerken explosionsartig (von gut 700 Einwohnern auf ca. 80.000 in den 1920ern) und entwickelte sich in der Folge zur Eisen- und Stahlhauptstadt der Welt.

Anfang Juni 1831 kam es in Merthyr Tydfil, welches in diesem Zeitraum eine Hochburg der Radicals war, zu einem Aufstand, welcher durch den Versuch eines örtlichen Unternehmers, die Löhne zu senken, ausgelöst wurde. Im Laufe des Ereignisse brachten die rund 10.000 Aufständischen am 1. Juni fast die gesamte Stadt unter Kontrolle, zerstörten das Gerichtsgebäude und belagerten das Hotel, in welchem sich die Stadtverwaltung verschanzt hatte. Am 3. Juni kam es auf Intervention der Stadtverwaltung zum Eingreifen des Militärs, welches bis zum 8. Juni die Stadt unter seine Kontrolle brachte und dabei ca. 20 Einwohner erschoss.[1]

Der Niedergang der Eisen- und Kohleindustrie setzte im Anschluss an den Ersten Weltkrieg ein und wurde auch nicht durch ein kurzes Aufflammen im Zuge der gesteigerten Nachfrage nach Rüstungsgütern während des Zweiten Weltkriegs aufgehalten.

Söhne und Töchter der Stadt

Quellen

  1. John Davies: A History of Wales, London : Penguin, 1994, S. 366-368

Koordinaten: 51° 44' 51" N, 3° 22' 42" W