Heim

Grete Waitz

Grete Waitz (* 1. Oktober 1953 in Oslo als Grete Andersen) ist eine ehemalige norwegische Leichtathletin und Weltrekordhalterin.

Waitz begann ihre Laufbahn als Mittelstreckenläuferin und nahm bei den Olympischen Spielen 1972 in München am 1500-Meter-Lauf teil. Danach verbesserte sie zweimal den Weltrekord über 3000 Meter. Fünfmal (1978 - 1981 und 1983) wurde sie Weltmeisterin im Crosslauf, 1982 und 1984 wurde sie Dritte.

Ihre größten Erfolge hatte sie jedoch, als sie Ende der 70er Jahre auf die Marathonstrecke wechselte. Bei ihren ersten drei Siegen (1978 - 1980) im New-York-City-Marathon stellte sie jeweils einen Weltrekord auf, wobei sie 1979 als erste Frau unter zweieinhalb Stunden blieb. Es folgten sechs weitere Siege in New York City (1982 - 1986 und 1988) und ein weiterer Weltrekord (2:25:29), den sie 1983 beim London-Marathon aufstellte.

Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 1983 in Helsinki wurde sie die erste Weltmeisterin im Marathonlauf. Im ersten olympischen Frauenmarathon bei den Spielen 1984 in Los Angeles gewann sie die Silbermedaille.

Ihre Bestzeit von 2:24:54 stellte sie 1986 bei ihrem zweiten Sieg in London auf.

In Norwegen ist Grete Waitz eine Legende im Sport. Eine Statue von ihr steht vor dem Bislett Stadion in Oslo.

2005 gab Grete Waitz in der Öffentlichkeit bekannt, daß sie an Krebs leidet und sich gegenwärtig einer Chemotherapie unterzieht. [1]

Fußnoten

  1. Siehe Interview auf http://www.marathonguide.com/news/exclusives/NYC_2005/GreteWaitz.cfm
Personendaten
Waitz, Grete
Andersen, Grete
norwegische Langstreckenläuferin und erste Marathon-Weltmeisterin
1. Oktober 1953
Oslo