Heim

Qantas Airways

Qantas Airways

Gründung: 1920
IATA-Code: QF
ICAO-Code: QFA
Rufzeichen: Qantas
Sitz: Sydney, Australien
Drehkreuz: Kingsford Smith International Airport
Allianz: oneworld
Flottenstärke: 137 (+173 Bestellungen)
Ziele: nationale und internationale Ziele

Qantas Airways ist die größte australische Fluggesellschaft und die statistisch sicherste der Welt. Der Heimatflughafen von Qantas Airways ist der Kingsford Smith International Airport in Sydney. Die Fluggesellschaft gehört der internationalen Airline-Allianz oneworld an.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Queensland and Northern Territory Aerial Services (QANTAS) wurde am 16. November 1920 in Winton (Queensland; ca. 1000 Einwohner) gegründet und ist damit nach KLM die zweitälteste ununterbrochen tätige Fluggesellschaft überhaupt. Schon 1921 wurde der Firmensitz gut 180 km südöstlich nach Longreach (4500 Einwohner) und 1929 wiederum nach Brisbane verlegt. Ab dem 18. Januar 1934 nannte man das Unternehmen Qantas Empire Airways. Erst ab 1. August 1967 hieß sie dann Qantas Airways. Zunächst flog die Linie nur regional, ab 18. Januar 1934 nahm Qantas in Zusammenarbeit mit Imperial Airways aber den internationalen Flugverkehr nach Singapur auf. Am 31. März 1945 flog die Linie zum ersten Mal mit der Avro Lancastrian nach London. Dies war zugleich die erste bemerkenswerte internationale Route. Der Flug zwischen Sydney und London-Heathrow hat noch heute die Flugnummer QF 1.

Am 1. April 1959 wurde das erste Düsenflugzeug, eine Boeing 707-138B, in Dienst genommen und ersetzte wenig später die Lockheed Constellation, die seit April 1954 flog. Die erste Boeing 747 wurde am 30. Juli 1971 geliefert und wird auf allen Strecken nach Neuseeland, in den Fernen Osten, nach Nordamerika und Afrika geflogen. Nach ihrer Inbetriebnahme soll die Boeing 787 ebenfalls einige der asiatischen Strecken übernehmen. Vorher, im Laufe des Jahres 2008, wird die Einführung des Airbus A380 erwartet.

Bei der Erstauslieferung mehrerer (außer der Besatzung allerdings leeren) Flugzeuge wurden Nonstop-Streckenrekorde aufgestellt: 1989 mit einer B747-400 von London nach Sydney; einige Jahre später mit einem A330-200 von Toulouse nach Melbourne (Rekord für zweimotorige Flugzeuge).

Seit November 2006 versucht Airline Partners Australia unter Führung der australischen Investmentbank Macquarie Bank und unter Beteiligung amerikanischer und kanadischer Investoren u.a. TPG Capital, Qantas Airways zu übernehmen. [1]

Im Juli 2007 präsentierten sie erstmals ein Flugzeug mit dem neuen Logo auf dem Seitenleitwerk. Das Känguru wurde gegenüber der vorherigen Version leicht modifiziert und etwas schlanker und dynamischer gestaltet. Auch die Schriftart des Qantas-Schriftzugs wurde leicht verändert. In Australien traf die Veränderung auf geteiltes Echo. Es handelt sich um die vierte Veränderung des Känguru-Logos seit seiner Einführung 1944. [2]

Gemessen am Gewinn liegt Qantas auf Platz acht der größten Airlines. [3]

Flotte

(Stand: April 2008)[4]

Bestellungen[5][6]

Besonderes

Im Dienst der Qantas fliegen drei Flugzeuge, die mit Aboriginal-Kunst bemalt sind:

Wegen des durch die Farbe erhöhten Gewichts mussten in allen drei Flugzeugen Sitze ausgebaut werden.

Auf dem Flughafengelände des Longreach Airport (Longreach liegt im Westen Queenslands) gibt es das "Qantas Founders Outback Museum" mit Informationen über die Anfänge der Luftfahrt in Australien, sowie zahlreichen Ausstellungsstücken und einer Boeing 747, einer Schenkung von Qantas im Jahr 2002. Die Maschine sollte eigentlich ausgemustert werden und auf einem Flugzeugfriedhof enden. Um auf der Landebahn des Longreach Airports, die eigentlich nur für Kleinflugzeuge gebaut wurde, landen zu können, wurden alle Sitze, Innenverkleidung und jeglicher Ballast ausgebaut und die Maschine mit gerade ausreichend Kerosin betankt, um die Strecke von Brisbane nach Longreach (ca. 1000 km) zurückzulegen. Alle ausgebauten Teile wurden per LKW nach Longreach transportiert. Die Reparatur der Landebahn wurde mit dem Verkauf des restlichen Kerosins finanziert. Longreach war von 1921 bis 1929 Hauptsitz von Qantas.

Qantas hat bei Boeing den Kunden-Code -38. Das heißt beispielsweise, dass eine von Qantas neu erworbene Boeing 747-400 offiziell die Bezeichnung Boeing 747-438 besitzt. Diese Bezeichnung wird auch beim Weiterverkauf beibehalten, so dass auf Grund der letzten beiden Stellen der Typbezeichnung bei jedem Boeing-Flugzeug der ursprüngliche Käufer feststellbar bleibt. Hollywood Star John Travolta kaufte von Qantas eine ausrangierte Boeing 707-138B, die er seitdem regelmäßig für Inlands- und Transatlantikflüge nutzt. Auf Grund eines Abkommens mit Qantas ist er als Werbe-Botschafter für das Unternehmen im Einsatz und darf seine 707 im Gegenzug in Qantas-Bemalung betreiben.

Zwischenfälle

Qantas ist bis heute die einzige große Fluggesellschaft, bei der es noch nie einen Absturz eines Jets mit Toten gab; allerdings gab es bereits drei Bruchlandungen, außerdem vor längerer Zeit einen Propellermaschinenabsturz, bei dem 9 Menschen ums Leben kamen.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. FAZ.net, „Qantas soll bei Macquarie landen“, 22. November 2006
  2. qantas.com.au: „The Kangaroo Symbol“
  3. www.aerosecure.de: Top 10: Die zehn größten Airlines der Welt nach Gewinn (Stand: August 2007)
  4. ch-aviation.ch: Flotte der Qantas Airways 7. April 2008
  5. Airbus: Bestellungen von Qantas Airways 31. März 2008
  6. Boeing: Bestellungen von Qantas Airways 29. April 2008
 Commons: Qantas – Bilder, Videos und Audiodateien
 Wikinews: Qantas Airways – Nachrichten