Heim

Palmschleuse

Die Palmschleuse in Lauenburg ist die älteste erhaltene Schleuse sowie auch die älteste Kesselschleuse Europas. Sie wurde 1398 im Verlauf des Stecknitzkanals komplett aus Holz gebaut und war eine von 15 Schleusen dieses ersten Wasserscheide-Kanals der Welt (Bauzeit 1392-1398). Seit dem Mittelalter war die Schleuse auch unter dem Namen Schlüse zu Bockhorst bekannt. Im 17. Jahrhundert bekam sie ihren heutigen Namen nach dem damaligen Schleusenwärter Palm. 1724 wurde die Schleuse erneuert und mit behauenen Steinen in ihrer heutigen Form ausgemauert. Die Schleuse ist heute nicht mehr in Betrieb. Sie liegt am östlichen Stadtrand von Lauenburg südlich der Bundesstraße 5.

Koordinaten: 53° 22′ 28" n. Br., 10° 35′ 6" ö. L.