Heim

ZSC Lions

ZSC Lions
Gründungsjahr: 1930
Vereinsfarben: blau, weiss und rot
Grösste Erfolge:
Eishalle: Hallenstadion
Kapazität: 10.700 Sitzplätze
Platzierungen letzte 10 Jahre:
2007/08 Schweizer Meister
2006/07 Viertelfinale ausgeschieden
2005/06 Abstiegsrunde
2004/05 Schweizer Vize-Meister
2003/04 Halbfinale ausgeschieden
2002/03 Halbfinale ausgeschieden
2001/02 Schweizer Vize-Meister
2000/01 Schweizer Meister
1999/00 Schweizer Meister
1998/99 Viertelfinale ausgeschieden

Die ZSC Lions (ZSC, ugs. auch „Zätt“, ehemaliger Name: Zürcher Schlittschuhclub) sind ein schweizerischer Eishockeyklub aus Zürich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Klub wurde am 15. Oktober 1930 gegründet und wurde 1936, 1949, 1961, 2000, 2001 und 2008 Schweizer Meister. Den bisher letzten Titel erreichten die Zürcher in der Saison 2007 / 2008. Darüber hinaus gewann der Klub 1944/45 und 1945/46 den Spengler Cup sowie 2000/01 und 2001/02 den IIHF Continental Cup.

Früher nur als Zürcher SC oder kurz ZSC bekannt, heisst der Klub seit der Fusion mit der Eishockeyabteilung der Grasshoppers Zürich 1997 (heute GCK Lions) offiziell ZSC Lions. Der ZSC spielte von 1930 bis 1950 auf der Dolder-Kunsteisbahn und seit 1950 im Hallenstadion Zürich. In der Saison 2004/05 wurde dies jedoch umgebaut, daher fanden alle Heimspiele des ZSC in dieser Periode im benachbarten „Stadiönli“ (Kunsteisbahn Oerlikon, kurz KEBO) statt.

Zur Saison 2005/06 spielten die Lions zum ersten Mal im umgebauten Hallenstadion, was eine neue Situation für die Mannschaft aber auch für die Fangemeinde darstellte. Nach dem schwachen Abschneiden in dieser Spielzeit, in der man den Klassenerhalt nur knapp in der Abstiegsrunde sichern konnte, starteteten die Löwen in der folgenden Spielzeit eine „Wiedergutmachungs-Tour“, die von den Medien im Vorfeld auch als „Die Rache der Löwen“ angekündigt wurde. Mit praktisch unverändertem Kader und unveränderter Situation im Stadion erreichte man dank eines spielerischen Hochs von Mitte Oktober bis Dezember die Play-Offs.

Die ZSC Lions werden heute von Walter Frey und Peter Spuhler finanziert.

Seit Januar 2008 ist Peter Zahner, ehemaliger Verbandsdirektor des schweizerischen Eishockeyverbandes, CEO bei den ZSC Lions.

Saison 2007/2008

Die ZSC Lions holten am 10. April 2008 im Hallenstadion ihren 6. Meistertitel. Im Playoff-Final gegen den HC Servette Genève holten die Zürcher einen 0:2-Rückstand in der Best-of-Seven-Serie auf und gewannen das 6. Spiel zuhause mit 2:1 nach Penaltyschiessen.

Fans

Im Hallenstadion, welches von den Fans liebevoll „Tempel“ genannt wird, gehört der 3. Rang in den Sektoren X2-Q2 den „Z“-Fans. Die Stimmung im Hallenstadion lebt von diesem Rang. Neben dem Eis wurde 2006 das Projekt „3. Rang Züri“ ins Leben gerufen. Das Projekt organisiert Carfahrten zu vergünstigten Preisen an Auswärtsspiele des ZSC.

Zuschauerdurchschnitt

Saison Qualifikation Play-Off Play-Out Zuschauerrekord Ausverkaufte Spiele
07/08 6'314 10'385 10'700 4x
06/07 6'591 10'182 --- 10'660 1x
05/06 8'540 --- 6629 6'788 0x
04/05 3'038 3'300 --- 3'840 3x
03/04 7'615 11'500 --- 11'500 2x
02/03 8'837 9'485 --- 11'500 3x
01/02 8'507 11'229 --- 11'500 8x
00/01 8'124 10'854 --- 11'500 6x

1. Mannschaft NLA 2007/2008

Torhüter
No Name Nationalität Geburtstag
31 Ari Sulander  Finnland 6. Januar 1969
35 Flavio Streit  Schweiz 30. Mai 1978

Verteidigung
No Name Nationalität Geburtstag
5 Severin Blindenbacher  Schweiz 15. März 1983
34 Claudio Cadonau  Schweiz 4. Juli 1988
29 Beat Forster  Schweiz 2. Februar 1983
12 Larry Leeger  Schweiz 30. Oktober 1986
18 Daniel Schnyder  Schweiz 21. Juni 1985
15 Matthias Seger  Schweiz 17. Dezember 1977
11 Andri Stoffel  Schweiz 24. Oktober 1984
25 Radoslav Suchý  Slowakei 7. April 1976

Stürmer
No Name Nationalität Geburtstag
43 Jan Alston  Schweiz  Kanada 14. April 1969
39 Mark Bastl  Schweiz 30. November 1980
51 Ryan Gardner  Schweiz  Kanada 18. April 1978
52 Kevin Gloor  Schweiz 26. April 1983
17 Lukas Grauwiler  Schweiz 13. April 1984
22 Dustin Johner  Kanada 6. März 1983
61 Alexej Krutow  Schweiz  Russland 1. Februar 1984
27 Vitaly Lakhmatov  Schweiz  Ukraine 27. Juni 1981
68 Aurelio Lemm  Schweiz 16. Mai 1988
47 Kim Lindemann  Schweiz 9. November 1982
7 Thibaut Monnet  Schweiz 2. Februar 1982
55 Mirko Murovic  Schweiz  Kanada 2. Februar 1981
19 Rastislav Pavlikovský  Slowakei 2. März 1977
9 Domenico Pittis  Kanada 1. Oktober 1974
13 Peter Sejna  Slowakei 5. Oktober 1979
97 Adrian Wichser  Schweiz 18. März 1980
8 Martin Wichser  Schweiz 17. März 1984

Staff (Trainer und Assistenztrainer)
Name Nationalität Geburtstag
Harold Kreis  Deutschland
 Kanada
19. Januar 1959
Dave Chambers  Kanada 1. Mai 1940

Errungenschaften der ZSC Lions

Bekannte Spieler bei den ZSC Lions