Heim

Unitary Authority

Als Unitary Authority („einheitliche Behörde“) wird im Vereinigten Königreich und Neuseeland eine Form der Verwaltungsgliederung bezeichnet, bei der zwei Verwaltungsstufen zusammengelegt sind und somit nur von einer Behörde verwaltet werden.

In Deutschland könnte man die Unitary Authorities mit kreisfreien Städten vergleichen, in Österreich mit den Statutarstädten.

Vereinigtes Königreich

Im Vereinigten Königreich wurden Unitary Authorities 1996 als neuer Typ von Gebietskörperschaft eingeführt.

Dabei handelt es sich um ein Gebiet, das von der Aufgabenstellung her sowohl Grafschaft (County) als auch Distrikt (District) ist oder anders ausgedrückt, es sind eigentlich Countys, die jeweils nur aus einem District bestehen. Sie wurden quasi aus Countys herausgelöst und erledigen alle Aufgaben einer Lokal- bzw. Gemeindeverwaltung ("einstufige Verwaltung"). Die Gebiete sind meist größere Städte. Es kann sich jedoch auch um einen größeren Bezirk handeln, der nur im Kern ein städtisches Gepräge hat (z.B. East Riding of Yorkshire, das mit einer Fläche von mehr als 2.400 km² fast so groß wie das Saarland ist). Im Gegensatz zu Countys, welche in Districts unterteilt sind ("zweistufige Verwaltung") gibt es bei Unitary Authorities keine Verwaltungsebene unter ihnen, und über ihnen stehen nur noch die "home countries" England, Schottland und Wales sowie die Zentralregierung in London. Man unterscheidet zwar teilweise innerhalb der Unitary Authorities noch verschiedene Städte (Towns) und Dörfer (Villages), jedoch haben diese keine eigene Verwaltung.

Tatsächlich gab es in England ähnliche Verwaltungseinheiten auch schon vor 1996, jedoch hatten diese andere Bezeichnungen, etwa County Borough.

Heute (2004) gibt es in England insgesamt 40 Unitary Authorities. Jedoch müsste man eigentlich die 36 Metropolitan Districts, die 1975 als Untergliederung der Metropolitan Counties gebildet wurden, dort hinzuzählen, denn seit der Auflösung der Räte der Metropolitan Counties im Jahre 1986, haben die Metropolitan Districts deren Aufgaben übernommen. Trotz der verwaltungsmäßigen Ähnlichkeiten wird der Begriff "Unitary Authority" hier aber meist nicht verwendet.

Ebenso müssen im weiteren Sinne auch die Districts Berkshires als Unitary Authorities bezeichnet werden, weil der Rat Berkshires 1998 aufgelöst wurde und die Districts nunmehr deren Aufgaben wahrnehmen, d.h. über den sechs Districts West Berkshire, Reading, Wokingham (District), Bracknell Forest, Windsor and Maidenhead und Slough gibt es keine Verwaltungsebene mehr.

Auch die 1996 in Schottland und Wales eingeführten Districts sind von ihrer Aufgabenstellung Unitary Authorities. Anders als in England ist die Verwaltung in diesen beiden Landesteilen komplett nach dem einstufigen Prinzip organisiert und es gibt dort daher jeweils nur eine Art von Districts. In Nordirland gibt es zwar auch Districts, diese haben jedoch wesentlich weniger Eigenständigkeit als die lokalen Ebenen der anderen drei Landesteile, insbesondere keine Zuständigikeit in Planungsfragen aller Art.

Allerdings haben einige der größeren Unitary Authorities in England, Schottland und Wales ihr Gebiet in regionale Einheiten aufgeteilt, in denen sogenannte Area Committees für die Organisation bestimmter Aufgaben in ihrem Gebiet zuständig sind.

Neuseeland

In Neuseeland existieren ebenfalls vier Unitary Authorities, die gleichzeitig regionale und lokale Verwaltungsaufgaben wahrnehmen. Diese wurden um 1990 eingerichtet, als die Verwaltungsgliederung Neuseelands von Grund auf neu organisiert wurde (aus ca. 700 Verwaltungenseinheiten wurden ca. 80). Drei der vier Unitary Authorities Neuseelands liegen auf der Südinsel und eines auf der Nordinsel.

Das Chatham Islands & Regional Council hat weitgehend die Befugnisse einer Unitary Authority, steht aber außerhalb dieser Gliederung.

Siehe auch