Heim

BLG Logistics Group

Die BLG Logistics Group AG & Co. KG ist 1998 aus der Bremer Lagerhaus-Gesellschaft - Aktiengesellschaft von 1877 - entstanden. Die Restrukturierung war notwendig geworden, um sich an den sich ständig verändernden internationalen Markt anzupassen. Die „alte“ Bremer Lagerhaus-Gesellschaft war mit ihren Strukturen nicht flexibel genug.

Firmengeschichte

1877 von Bremer Kaufleuten gegründet, expandierte die BLG stetig. 1888 übernahm die BLG den neuen Freihafen I (Europahafen), damals das größte Hafenbecken der Welt. 1906 wurde der Freihafen II (Überseehafen) an die BLG übertragen. 1919 stieg die BLG mit der Übernahme der Getreideanlage in das Getreidegeschäft ein. 1953 wurde ihr noch der Betrieb der Bremerhavener Freihäfen übertragen. In den 1960er-Jahren entstand der noch heute benutzte Neustädter Hafen, der ebenfalls an die BLG übertragen wurde. Der erste ISO-Container der in Deutschland angelandet wurde, wurde über die bremischen Häfen umgeschlagen; das Schiff Fairland traf im Jahr 1966 in Bremen ein. 1967 wurde die erste Containerbrücke im Neustädter Hafen in Betrieb genommen.

Fusion

Die Containersparte der BLG fusionierte 1999 mit der Hamburger Firma Eurokai KGaA zu Eurogate GmbH & Co. KGaA, KG.