Heim

Cavalese

Cavalese
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Trient (TN)
Geographische Koordinaten: 46° 17′ N, 11° 28′ OKoordinaten: 46° 17′ 0″ N, 11° 28′ 0″ O
Höhe: 1.000 m s.l.m.
Fläche: 45 km²
Einwohner: 3.867 (2006)
Bevölkerungsdichte: 81 Einw./km²
Postleitzahl: 38033
Vorwahl: 0462
ISTAT-Nummer: 022050
Demonym: Cavalesani
Schutzpatron: San Sebastiano

Cavalese (deutsch: Gaßlöss) ist ein Ort in der autonomen Provinz Trient (Trentino), etwa 20 km südlich von Bozen und 30 km von Trient gelegen. Es ist Verwaltungssitz des Fleimstals (Valle di Fiemme).

In die internationalen Schlagzeilen geriet der Ort am 3. Februar 1998, nachdem ein US-Marinejet im unerlaubten Tiefflug das Seil der Gondelbahn, die zum Monte Cermis bei Cavalese führt, zerschnitten hatte. Die Kabine stürzte 80 Meter in die Tiefe. Dabei starben alle 20 Insassen.

Geschichte

Bis 1919 gehörte Cavalese zur gefürsteten Grafschaft Tirol und somit zu Österreich-Ungarn.

Cavalese war Garnisonsstadt der K.u.K. Armee. 1914 war hier das Böhmische Feldjäger-Bataillon Nr. 12 stationiert.

Infrastruktur

In Cavalese erreichte die Fleimstalbahn nach Überwindung der Anhöhe von San Lugano (deutsch: Tennebach) wieder den Talboden.

Persönlichkeiten

Cavalese ist der Geburtsort von: