Heim

Professionelle Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung (PZR) ist ein Hauptbestandteil der zahnmedizinischen Prophylaxe. Man versteht darunter eine mechanische Reinigung der Zähne, die deutlich über das hinausgeht, was jeder Mensch selbst täglich erledigen kann.

Inhaltsverzeichnis

Indikation

In jedem Mund bildet sich nach ein bis zwei Tagen ein Belag auf den Zähnen, Plaque oder auch Biofilm genannt. Dieser Biofilm besteht aus Milliarden von Bakterien, die einen regen Stoffwechsel entwickeln. Dabei werden isolierte Kohlenhydrate verwertet und Säuren sowie Zellgifte ausgeschieden. Durch diese aggressiven Substanzen entstehen Zahnschäden (Zahnkaries) und Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) bis hin zum Knochenabbau (Parodontitis).

Vielen Patienten gelingt es auch durch eine gründliche Zahnpflege nicht, alle Zwischenräume und Nischen in der Mundhöhle zu erreichen und damit diese Bakterien zu entfernen.

Insbesondere bei älteren Patienten ist eine regelmäßige gründliche Reinigung des Gebisses unerlässlich, da die Zähne immer länger werden, weil das Zahnfleisch zurück geht und die Angriffsflächen sich dadurch stark vergrößern. Außerdem lässt die Fingerfertigkeit im Alter nach, was sich auch auf die Qualität der Putztechnik auswirken kann. Drittens verändert sich der Stoffwechsel im Alter in vielen Fällen ungünstig (Chronische Krankheiten, Medikamente u.a.) und die Anfälligkeit für Karies und Parodontitis wächst.

Bei kariesaktivem Gebiss oder parodontaler Vorschädigung sollte eine PZR alle drei bis sechs Monate durchgeführt werden.

Ausführung

Die PZR ist keine allgemeinverbindlich definierte Leistung. Normalerweise wird sie von fortgebildeten Fachkräften durchgeführt (Zahnmedizinische Prophylaxe Assistentin ZMP, Zahnmedizinische Fachangestellte ZMF, oder Dental Hygienikerin DH). In der Regel umfaßt die PZR eine vollständige Entfernung versteckter weicher und auch mineralisierter Zahnbeläge oberhalb (Zahnstein) und unterhalb (Konkremente) des Zahnfleisches (so weit sie klinisch sichtbar und erreichbar sind) mit Handinstrumenten (Schleifpapier, Bürstchen, Zahnseide) und Ultraschallgeräten. Anschließend werden sämtliche Zahnoberflächen (entsprechend Zahnersatz, Kronen und Füllungsränder) mittels Pulverstrahl (Air Flow) oder einem rotierenden Gummikelch und einer Paste geglättet und poliert, um ein Neuansetzen von Belägen zu erschweren. Abschließend sollten zum Schutz des Zahnschmelzes alle Zahnoberflächen mit einem speziellen Fluoridlack behandelt werden.

Kosten

Die Kosten für eine PZR belaufen sich je nach Aufwand und Ausführung auf ca. 35–150 EUR. Während private Krankenversicherungen diese Kosten in der Regel übernehmen, müssen gesetzlich Krankenversicherte diese Kosten selbst tragen. Einige Zahnzusatzversicherungen für gesetzlich Versicherte übernehmen die Kosten hingegen teilweise oder vollständig.

Situation in anderen Ländern

Vereinigte Staaten

In den Vereinigten Staaten arbeiten niedergelassene Zahnärzte stets mit einer fest angestellten Zahnhygienikerin (Dental hygienist) zusammen. Anstatt zur halbjährlichen Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt gehen Amerikaner zweimal im Jahr zur Zahnreinigung. In deren Verlauf nimmt die Zahnhygienikerin auch eine gründliche Untersuchung vor, sodass sie bei einfach zu diagnostizierenden Problemen wie Karies oder Zahnfleischentzündungen üblicherweise die erste ist, die diese feststellt und den Zahnarzt darauf hinweist. In den meisten Praxen folgt auf die Untersuchung und Zahnreinigung freilich auch eine Untersuchung durch den Zahnarzt.

Die Kosten, die in den USA pro Behandlung ca. 100 US$ betragen, werden von den Zahnversicherungen meist weitgehend übernommen; allerdings verfügen sehr viele Amerikaner über keinerlei Zahnversicherungsschutz.

Der Beruf des Dental hygienist wird in den USA mehrheitlich in Teilzeitarbeit und fast ausschließlich von Frauen ausgeübt. Berufsvoraussetzung ist ein mindestens 2-jähriges Fachstudium am College; vereinzelt werden auch 4- und 6-jährige Studiengänge angeboten. In der größten Berufsvereinigung der amerikanischen Zahnhygieniker, der American Dental Hygienists' Association, sind mehr als 150.000 Mitglieder vertreten. Im Jahr 2006 waren landesweit 167.000 Dental hygienists beschäftigt, die meisten davon in den Praxen niedergelassener Zahnärzte.[1]

Einzelnachweise

  1. Website der American Dental Hygienists' Association; Berufsbild der Dental Hygienists

Literatur

Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern.