Heim

Siebentischwald

Als Siebentischwald wird der nördliche Teil des Augsburger Stadtwaldes bezeichnet. Seine Fläche beträgt 660 ha. Im nördlichen Teil des Siebentischwaldes befindet sich der Stempflesee.

Wortherkunft

Der Name rührt von einer Gaststätte, die sich im Wald befand und im 19. Jahrhundert ein beliebtes Ausflugsziel war. Der Überlieferung nach soll sie ursprünglich sieben Tische besessen und daher den Namen „Siebentisch“ erhalten haben. Die Gaststätte wurde bei dem Luftangriff auf Augsburg 1944 so schwer beschädigt, dass man entschied, sie abzureißen.

Aktuelle Situation

Der Siebentischwald ist teilweise im Eigentum der Stadt Augsburg, zuletzt wurde im Herbst 2007 ein größeres Teilstück an die Stadtwerke Augsburg verkauft.

Sonstiges

2005 wurden an der Kreuzung Ilsung-/Siebentischstraße, an der sich einst die Gaststätte befand, sieben als Rastgelegenheit gedachte Tische aufgestellt.

Oft werden mit „Siebentischwald“ auch die nördlich angrenzenden Siebentischanlagen bezeichnet. Dies ist nicht korrekt, da die Anlagen kein Teil des Siebentischwaldes sind, sondern ein im 19. Jahrhundert angelegter Landschaftspark. 7Koordinaten: 48° 20′ 10″ N, 10° 55′ 30″ O