Heim

Rockenhausen

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 49° 38′ N, 7° 49′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Donnersbergkreis
Verbandsgemeinde: Rockenhausen
Höhe: 199 m ü. NN
Fläche: 36,83 km²
Einwohner: 5520 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 150 Einwohner je km²
Postleitzahl: 67806
Vorwahl: 06361
Kfz-Kennzeichen: KIB früher ROK
Gemeindeschlüssel: 07 3 33 502
Adresse der Verbandsverwaltung: Bezirksamtsstraße 7
67806 Rockenhausen
Webpräsenz:
www.rockenhausen.de
Stadtbürgermeister: Karl-Heinz Seebald (SPD)

Rockenhausen ist eine Stadt im Donnersbergkreis in Rheinland-Pfalz (Deutschland). Sie ist Sitz der gleichnamigen Verbandsgemeinde.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage und geologische Beschaffenheit

Rockenhausen liegt in der Pfalz auf halber Strecke zwischen Kaiserslautern und Bad Kreuznach.

Paläontologen fanden hier gut erhaltene, bis zu drei Meter lange Fossilien von Süßwasserhaien aus der Rotliegend-Zeit (Perm), wie sie auch in Heimkirchen vorkamen.

Geschichte

Rockenhausen erhielt 1332 das Stadtrecht. Im Dreißigjährigen Krieg wurde es - wie fast alle Gemeinden der Region - fast völlig zerstört. 1900 wurde es Bezirkshauptstadt in der bayerischen Pfalz. Der Bezirk ging mit Gründung des Landes Rheinland-Pfalz im Landkreis Rockenhausen auf. 1969 wurde der Landkreis mit dem Landkreis Kirchheimbolanden zum heutigen Donnersbergkreis vereinigt.

Politik

Bei der Wahl zum Stadtrat am 13. Juni 2004 gab es folgendes Ergebnis:

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die Donnersberghalle, die neben einer Mehrzweckhalle auch eine Kegelbahn beinhaltet, ist das kulturelle und sportliche Zentrum von Rockenhausen und seiner Umgebung.

Museen

Regelmäßige Veranstaltungen

Im September findet seit 1951 jährlich das Nordpfälzer Herbstfest statt. Im Rahmen des Herbstfestes gibt es seit einigen Jahren auch den Nordpfälzer Bauernmarkt, auf dem regionale Erzeuger ihre Produkte anbieten.

Wirtschaft und Infrastruktur

Rockenhausen wurde 2004 vom rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage mit fünf weiteren Kommunen (und als einzige aus der Pfalz) als "mittelstandsfreundliche Kommune" ausgezeichnet.

Verkehr

Rockenhausen ist über die B 48 (Bingen - Bad Bergzabern), die zwischen Bingen und Winnweiler bereits eine Reichsstraße (R 40) war, an das überregionale Straßennetz angebunden.

Ansässige Unternehmen

Größter Arbeitgeber im Ort ist die Keiper GmbH & Co. KG, die Metallkomponenten und -strukturen für Fahrzeugsitze herstellt. Die ReMa Fertigungstechnik GmbH betreibt Anlagenbau, Sondermaschinenbau, Serien- und Einzelteilfertigung. Das Unternehmen Vetter-GmbH ist ein namhafter Hersteller für Kunststoff- Spritzgusswerkzeuge sowie die Serienproduktion von Spritzgussartikeln.

Behörden

Als Sitz der Verbandsgemeinde Rockenhausen beherbergt es deren Verwaltung. Als ehemalige Kreisstadt des früheren Landkreises Rockenhausen sind auch noch einzelne Kreisbehörden, wie zum Beispiel das Gesundheitsamt, in der Stadt ansässig. Außerdem gibt es eine lokale Arbeitsagentur.

Gerichte

Rockenhausen verfügt über ein Amtsgericht, das zum Landgerichtsbezirk Kaiserslautern und zum Oberlandesgerichtsbezirk Zweibrücken gehört.

Gesundheit

Das frühere Kreiskrankenhaus Rockenhausen, das zusammen mit dem Kreiskrankenhaus Kirchheimbolanden zur Donnersbergkrankenhaus GmbH wurde, gehört inzwischen als einer von 4 Standorten (Kaiserslautern, Kusel, Kirchheimbolanden u. Rockenhausen) zum Westpfalzklinikum (Gesellschafter der Westpfalz-Klinikum GmbH sind mit einem Anteil von 60 % die Universitätsstadt Kaiserslautern, mit einem Anteil von 25 % der Landkreis Kusel und einem Anteil von 15 % der Donnersbergkreis) und beherbergt in seinem Gebäude jedoch unter anderer Trägerschaft (Bezirksverband Pfalz) eine Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Pfalzklinikum Standort Rockenhausen)

Bildung und Jugend

In Rockenhausen gibt es einen katholischen und einen evangelischen Kindergarten. Es besteht außerdem ein heilpädagogischer Kindergarten. In der Stadt bestehen die Anne-Frank-Grundschule, die Integrierte Gesamtschule und eine Realschule. Das Abitur kann auf der Gesamtschule oder im Wilhelm-Erb-Gymnasium in Winnweiler abgelegt werden. Außerdem gibt es im Ort noch eine berufsbildende Schule und eine Schule für Lernbehinderte. Die öffentliche Stadtbücherei ist an die Fernleihe der südwestdeutschen Büchereizentrale angeschlossen. Das Haus der Jugend wird seit 2004 vom Verein "Christliches Jugenddorfwerk Deutschland" betrieben, nachdem zuvor die Stadt Trägerin war.

Persönlichkeiten