Heim

Hatzfeld (Adelsgeschlecht)

Hatzfeld oder auch Hatzfeldt ist der Name eines alten edelfreien Geschlechts aus dem oberen Lahngau mit gleichnamigem Stammhaus Hatzfeld im Landkreis Waldeck-Frankenberg (Hessen), das mit Volpertus de Hepisveldt erstmals im Jahr 1138 urkundlich erwähnt wird. Die sichere Stammreihe begann mit Godefridus de Hathefuelt im Jahr 1196 urkundlich. Es gibt die Linien Crottorf, Weisweiler und Werther.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Adelserhebungen

Am 27. Mai 1635 wurde in Wien Wilhelm Heinrich von Hatzfeld, Mundschenk im Königreich Böhmen, in den Reichgrafenstand erhoben mit der Anrede „Hoch- und Wohlgeboren“ und mit Wappenbesserungen. Weitere Adelserhebungen in den Reichsgrafenstand und preußischen Fürstenstand (primogenitur) sowie Adelsbestätigungen für andere Mitglieder der Familie folgten.

Besitzungen (Auswahl)

Die reichsunmittelbare (nicht reichsständische) Herrschaft Wildenburger Land (Landkreis Altenkirchen (Westerwald), Rheinland-Pfalz) wurde infolge der Heirat des Johann von Hatzfeld (1354–1407) mit Jutta von Wildenburg ererbt, des letzten Edelherrn von Wildenburg Vaterschwester und Erbin. Die Herrschaft Werther (Westfalen) wurde durch Heirat (1516) des Hermann von Hatzfeld († 1539) mit Anna Droste von Weghausen erworben. Das kurkölnische Lehen Schönstein, heute Ortsteil von Wissen (Landkreis Altenkirchen (Westerwald)), kam 1585 in Familienbesitz. Zu den weiteren Besitzungen gehörten außer dem Stammschloss mit der Stadt Hatzfeld (Eder) die Schlösser Crottorf und in Franken Schloss Haldenbergstetten und Schloss Waldmannshofen, außerdem in Thüringen Teile der Grafschaft Gleichen, die Herrschaften Blankenhayn und Nieder-Cranichfeld, das Dorf Wandersleben und das Gericht zu Hochheim, in Franken die Herrschaft Rosenberg, die Stadt Nieder-Stetten und das Dorf Waldenhofen, in Schlesien die freie Standesherrschaft Trachenberg (Erwerb 16. August 1648).

.

Wappen

Das Stammwappen zeigt in Gold einen schwarzer Maueranker. Auf dem Helm mit schwarz-goldenen Decken stehen zwei wie der Schild bezeichnete Flügel.

Namensträger

Siehe auch

Literatur