Heim

Gambrinus (Person)

Gambrinus ist ein legendärer König, der als Erfinder des Bierbrauens angesehen wurde.

Er ist jedoch nicht Schutzheiliger der Brauer, diese Aufgabe nehmen wahr: Arnulf von Metz (St. Arnold), oder alternativ Arnold von Soissons.

Inhaltsverzeichnis

Namensursprung

Ein Herr Aventinus (Johannes Turmair) erzählt im Jahr 1519 in seinen 'Annales Bajorum' Gambrivius sei ein Sohn eines germanischen Königs Marsus gewesen. Dieser hätte Isis, die altägyptischen Göttin der Mutterschaft und Fruchtbarkeit, geheiratet. Von dieser habe er das Brauereihandwerk gelernt und seine Kunst dann weiterverbreitet. Nach einer anderen Erklärung stammt diese Behauptung von dem deutschen Dichter Burkart Waldis (1543).

Der Name Gambrinus - erstmals 1574 und zwar in Antwerpen in den damaligen Niederlanden belegt - dürfte auf einem Druckfehler (aus Gambrivius) beruhen. Gambrivius wurde von Annius von Viterbo vom Namen der bei Tacitus (Germania, cap. 2) genannten Gambrivii abgeleitet. Tacitus berichtete ebenso von einem Germanenstamm der Marsi.

Obwohl Wolfgang Stammler bereits 1931 (siehe Literatur) die Entstehung aus einer Humanistenerfindung belegt hatte, sind auf Internetseiten zum Thema Bier haltlose Spekulationen zu finden. Diese haben auch Eingang in die englische Wikipedia gefunden.

Wegen seiner Bedeutung haben viele europäische und nordamerikanische Brauer die Figur oder den Namen in ihre Biermarken übernommen. Mindestens drei bedeutende Brauereien sind nach Gambrinus benannt, die Gambrinus-Brauerei in Pilsen, Tschechien, die Gambrinus Company in San Antonio, Texas und Gambrinus in Mülhausen, Elsass.

Siehe auch

Gambrinus (weitere Namensbedeutungen, insbesondere Biersorten)

Literatur

Wolfgang Stammler in: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens 3 (1931), Sp. 282-288