Heim

Franz Brandl

Franz Brandl (* 1927; † Februar 2008 in Nentershausen) erhielt als erster Deutscher das Bundesverdienstkreuz.

Franz Brandl war Spätheimkehrer und Heimatvertriebener. Nach dem Krieg arbeitete er als Bergmann im Kupferbergwerk Sontra in Hessen. Er rettete am 26. November 1950 zwei Kollegen bei einem Wassereinbruch in etwa 300 Meter Tiefe das Leben. Für diese Rettungstat erhielt Franz Brandl am 19. September 1951 von Theodor Heuss das erste verliehene Bundesverdienstkreuz in der Ausprägung am Bande.[1]

Quellen

  1. Foto und kurzer Text zum ersten Verdienstkreuz für Franz Brandl beim Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Personendaten
Brandl, Franz
erster Träger des Bundesverdienstkreuzes
1927
Februar 2008
Nentershausen