Heim

Reno Nonsens

Reno Nonsens – auch Regnauld Nonsens – (* 3. April 1919 in Straßburg als Regnauld Seyfarth; † 27. September 2001 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Schauspieler und Kabarettist.

Er kam mit sechs Jahren nach Frankfurt am Main und gehörte dort 1950 mit Rudolf Rolfs zu den Begründern des Kabaretts Die Schmiere, des „schlechtesten Theaters der Welt“. Bundesweit bekannt wurde er durch die Fernsehshow Zum Blauen Bock, in der er als frankfurterisch babbelnder Oberkellner und Sidekick für Heinz Schenk und Lia Wöhr auftrat. In seinen Rollen verkörperte er meist den ewigen Nörgler und missgelaunten Spießer. 1990 nahm er mit dem Programm Rolfs und Nonsens räumen das Lager seinen Abschied von der Bühne.

Personendaten
Nonsens, Reno
Seyfarth, Regnauld (Geburtsname)
Deutscher Satiriker und Theaterleiter
3. April 1919
Straßburg
27. September 2001
Frankfurt am Main