Heim

Iserlohner Bahn

Iserlohner Bahn (KBS 427)
Kursbuchstrecke: 427
Streckennummer: 2850
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 15 kV, 16,7 Hz ~
Legende
Ruhr-Sieg-Strecke von Hagen (KBS 440)
0,0 Letmathe RE
nach Siegen
Strecke Nr. 2850
1,9 Letmathe Dechenhöhle RE
Ardey-Bahn von Dortmund (KBS 433)
5,5 Iserlohn Hp. an zwei Strecken RE
6,9 Iserlohn Ost
8,7 Buchenwäldchen
11,9 Westig
13,4 Ab hier wieder Gleise
13,7 Hemer nur Güterverkehr
14,9 Bräuckerstraße
16,0 Oese
Hönnetal-Bahn von Neuenrade
20,4 Menden
nach Unna

Die Iserlohner Bahn (KBS 427) ist eine 6 km lange eingleisige, elektrifizierte Strecke innerhalb der Stadt Iserlohn vom Bahnhof Letmathe im Stadtteil Genna zum in der Innenstadt gelegenen Bahnhof Iserlohn. Die Iserlohner Bahn ist Teil der ehemaligen Bahnstrecke LetmatheIserlohnMendenUnna (37,5 km). Der Streckenabschnitt Menden–Unna wird heute von der Hönnetalbahn bedient.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bahnhof Letmathe in Iserlohn-Genna
Bahnhof Iserlohn, November/Dezember 2006 abgerissen, Nachfolgebau "Stadtbahnhof" wird zurzeit errichtet

Die Strecke Iserlohn–Letmathe wurde im Jahr 1864 eröffnet. Bei einer Erweiterung 1868 wurde die Dechenhöhle entdeckt, die heute die größte touristische Attraktion auf dem Gebiet der Stadt Iserlohn ist.

Der Abschnitt Iserlohn–Menden wurde am 28. Mai 1989 für den Personenverkehr stillgelegt. Bis 1995 gab es auf dem Abschnitt Iserlohn-Iserlohn Ost noch Güterverkehr.

Am 31. März 2007 wurden der Verkehr von der Deutschen Bahn eingestellt. Die Stadt Hemer hat die Strecke aber als Privatanschlussgleis angemietet, um auf ihr Holztransporte zur Abführ von Sturmholz durchführen zu können. [1]

Zwar wurde über eine Reaktivierung zur Landesgartenschau 2010 in Hemer diskutiert, jedoch entschloss der Verkehrsausschuss Hemer im November 2007, die Bahnstrecke zwischen Hemer und Menden nicht mehr reaktivieren zu wollen. Stattdessen soll sie zum Radweg umgebaut werden, weil sich der Bahnbetrieb nach Einschätzung von Fachleuten nicht rechnen würde. Sollte der Stadtrat ebenfalls zustimmen, will die Stadt die Bahnflächen kaufen und den ursprünglichen Streckenverlauf als Radweg erhalten. [2]

Bedienungsangebot

Die Iserlohner Bahn wird im Personennahverkehr täglich jeweils im Stundentakt zwischen Iserlohn und Letmathe als Flügelzug des RE 16Ruhr-Sieg-Express“ und als Flügelzug der RB 91 „Ruhr-Sieg-Bahn“ mit zweiteiligen Elektrotriebwagen der Bauart FLIRT bedient, sodass umsteigefreie Verbindungen nach Hagen und Essen bestehen. Das Zugangebot wird als Schienenpersonennahverkehr von der Abellio Rail betrieben.

Bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2007 führte DB Regio NRW den Verkehr zwischen Iserlohn und Hagen als eigenständige RB-Linie (RB 56 „Der Iserlohner“) durch, wobei jeweils stündlich ein Zug bis Hagen Hbf durchfuhr. Diese Züge bestanden aus einem einzelnen Doppelstockwagen und einer Lok der Baureihe 143.

Quellen

  1. eisenbahn-magazin 4/2008, S. 14
  2. WDR Siegen