Heim

Krotoszyn

Krotoszyn
DEC
Krotoszyn
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Großpolen
Landkreis: Krotoszyn
Fläche: 22,5 km²
Geographische Lage: 51° 41′ N, 17° 26′ OKoordinaten: 51° 41′ 0″ N, 17° 26′ 0″ O
Höhe: 130 m n.p.m
Einwohner: 29.432 (30. Juni 2007[1])
Postleitzahl: 63-700 do 63-710
Telefonvorwahl: (+48) 62
Kfz-Kennzeichen: PKR
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Breslau
Posen-Ławica
Gemeinde
Gemeindeart: Stadt- und Landgemeinde
Fläche: 256 km²
Einwohner: 40.441 (30. Juni 2007[1])
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Julian Jokś
Adresse: ul. Kołłątaja 7
63-700 Krotoszyn
Webpräsenz: www.krotoszyn.pl

Krotoszyn [krɔˈtɔʃɨn] (deutsch Krotoschin) ist eine Kreisstadt im südlichen Teil der Woiwodschaft Großpolen mit 29.400 Einwohnern.

Inhaltsverzeichnis

Stadtwappen

Das Stadtwappen von Krotoszyn zeigt im blauen Feld zwei gekreuzte silberne Sankt Peter-Schlüssel, mit drei goldenen Sternen zwischen den Schlüsseln. Der obere Stern ist mit einer silbernen Rose belegt.

Zeittafel zur Geschichte

Vorgeschichtliche Zeit

Vom Mittelalter bis 1792

Die erste preußische und die napoleonische Zeit

Zweite preußische Zeit

Zweite polnische Republik

Im Zweiten Weltkrieg

Nachkriegszeit

Sehenswürdigkeiten

Stadt

Umgebung

Gmina

Zur Stadt- und Landgemeinde Krotoszyn gehören die Ortschaften:

Name deutscher Name (1815-1919 und 1939-1945)
Baszyny Hoymsthal
Benice Benice (1940-45 Benitz)
Biadki Biadki (1940-45 Battken)
Bożacin Bozacin (1940-45 Bosenstein)
Brzoza Brzoza (1940-45 Birkenstein)
Chwaliszew Chwaliszew (1940-45 Chwalischew)
Durzyn Durzyn (1940-45 Durschin)
Duszna Górka Karlstein
Dzierżanów Dzierzanow (1940-45 Derschenau)
Gorzupia Gorzupia (1940-45 Franzensfeld)
Janów Sophienhöh
Jasne Pole Hellefeld
Kobierno Kobierno (1940-45 Köbern)
Krotoszyn Krotoschin
Lutogniew Lutogniewo (1907-45 Margarethendorf)
Nowy Folwark Neuvorwerk
Orpiszew Orpischewo (1940-45 Sonnenfeld)
Osusz Osusch
Raciborów Raciborowo
Romanów Romanow (1940-45 Romansfelde)
Roszki Roschki (1940-45 Roschken)
Różopole Rosenfeld
Smoszew Smoszew (1907-45 Smoschew)
Świnków Swinkow (1940-45 Schwinkow)
Tomnice Tomnice (1907-45 Tomnitz)
Unisław Unislaw (1940-45 Unislau)
Ustków Ustkow (1940-45 Sassenstein)
Wielowieś Wielowies (1940-45 Wiele)
Wronów Wronow (1940-45 Wornau)
Wróżewy Wruzew (1907-45 Sagenhof)

Mit der Stadt verbundene Persönlichkeiten

Schulwesen

In Krotoszyn befinden sich folgende Schulen:

Industrie

Die Stadt hat:

Außer diesen größeren Unternehmen gibt es in Krotoszyn 2700 Ein-Mann-Unternehmen.

Partnerstädte

Literatur

Fußnoten

  1. a b Główny Urząd Statystyczny, „LUDNOŚĆ - STAN I STRUKTURA W PRZEKROJU TERYTORIALNYM“, Stand vom 30. Juni 2007