Heim

Nationaler Sicherheitsberater (Vereinigte Staaten)

Der Nationale Sicherheitsberater der Vereinigten Staaten (amtl. Assistant to the President for National Security Affairs) ist eine Position innerhalb des Executive Office des Präsidenten. Seit 2005 ist Stephen Hadley Berater für nationale Sicherheit.

Der Sicherheitsberater ist Chefberater des Nationalen Sicherheitsrates, einem Gremium, das unter Leitung des Präsidenten zusammentritt, wenn dieser außen- und sicherheitspolitischen Rat braucht.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Amt wurde durch den National Security Act vom 26. Juli 1947 geschaffen. Im Zweiten Weltkrieg hatte Harry Hopkins (1890-1946) bereits eine vergleichbare Funktion als Berater des Präsidenten, ohne dass es offiziell das Amt gab. 1944 wurde das State-War-Navy Coordination Committee (SWNCC), ein Gremium zur Koordinierung der Aktivitäten des Außen-, Verteidigungs- und Department of the Navy der USA geschaffen.

Hierarchische Stellung

Organisatorisch gehört der Sicherheitsberater (ebenso wie seine Mitarbeiter) zum Executive Office of the President, ist dem Präsidenten also direkt unterstellt; der Präsident braucht bei einer Ernennung nicht die Zustimmung des Senats.

Sicherheitsberater seit 1953

Robert Cutler 1953 - 1955
Dillon Anderson 1955 - 1956
Robert Cutler 1957 - 1958
Gordon Gray 1958 - 1961
McGeorge Bundy 1961 - 1966
Walt Whitman Rostow 1966 - 1969
Dr. Henry Kissinger 1969 - 1975
Brent Scowcroft 1975 - 1977
Dr. Zbigniew Brzezinski 1977 - 1981
Richard V. Allen 1981 - 1982
William B. Clark 1982 - 1983
Robert McFarlane 1983 - 1985
Admiral John Poindexter 1985 - 1986
Frank Carlucci 1986 - 1987
General Colin Powell 1987 - 1989
Brent Scowcroft 1989 - 1993
Dr. Anthony Lake 1993 - 1997
Sandy Berger 1997 - 2001
Dr. Condoleezza Rice 2001 - 2005
Stephen Hadley 2005 -