Heim

St.-Johannis-Kapelle (Stadthagen)

Die St.-Johannis-Kapelle ist das älteste erhaltende Baudenkmal der Stadt Stadthagen. Im Jahre 1312 vor dem Niederntor aus Bruchstein errichtet, zeigt sie gotische Formen. Die Fensterschlitze an der Nordseite waren für die Leprakranken, die in dem benachbarten Siechenheim -Leprosenheim- (erstmals 1394 erwähnt und im 17. Jahrhundert neu gebaut) untergebracht waren, bestimmt, um ihnen die Teilnahme am Gottesdienst und den Blick auf den Altar zu ermöglichen.

Während der Inflationszeit war die St.-Johannis-Kapelle Leichenhalle und seit 1979 ist sie Eigentum der St.-Martini-Gemeinde. Seit einigen Jahren wird sie von dieser für Wochenschlußandachten genutzt.

7Koordinaten: 52° 19′ 39″ N, 9° 12′ 39″ O