Heim

Johann Georg IV. (Sachsen)

Johann Georg IV. (* 18. Oktober 1668 in Dresden; † 27. April 1694 ebenda) war ein Fürst aus dem Hause Wettin (albertinische Linie). Seit 1691 war er Kurfürst von Sachsen.

Leben

Er regierte nur drei Jahre und starb an den Blattern, mit denen er sich auf dem Totenbett seiner Geliebten Magdalena Sibylla von Neitschütz (der Tochter des Obersten der kurfürstlichen Leibgarde) angesteckt hatte. Zu seinem jüngeren Bruder hatte er kein gutes Verhältnis. Nach Johann Georgs Tod wurde ein Prozess gegen die Familie Neitschütz (wg. Hexerei) angestrengt, der jedoch niedergeschlagen wurde.

Johann Georg IV. heiratete am 17. April 1692 in Leipzig Eleonore, Prinzessin von Sachsen-Eisenach, verwitwete Markgräfin von Brandenburg-Ansbach (* 13. April 1662 in Friedewald † 9. September 1696 in Pretzsch). Die Ehe blieb kinderlos, wodurch die Kurwürde nach seinem Tod an seinen Bruder fiel.

Literatur


Personendaten
Johann Georg IV.
Kurfürst von Sachsen
18. Oktober 1668
Dresden
27. April 1694
Dresden