Heim

IRIG Timecode

Der IRIG Timecode steht als Abkürzung für Inter Range Instrumentation Group Timecode, ist eine Menge von vor allem im militärischen Bereich der Videoaufzeichnung, Telemetrie und anderen Datenaufzeichnungen gebräuchliche Gruppe von Timecodes. Die Inter Range Instrumentation Group (IRIG) ist eine Organisation der United States Air Force, mit Standort in den White Sands Missile Range, und definiert unter anderem für Tests von Flugkörpern unterschiedliche Standards [1].

Entwicklung und Aufbau der Norm

Die Definition der IRIG Timecode Standards starte 1956 und wurde 1960 abgeschlossen. Der erste Standard war der IRIG 104-60, gefolgt von dem IRIG 104-70, 200-70 und 200-04. Derzeit aktuelle Version ist IRIG 200-98.

Innerhalb dieser Standards sind unterschiedliche und zueinander nicht kompatible Timecodes als Untergruppen definiert, welche durch einen zusätzlichen Buchstaben wie A, B, D, E, G, und H unterschieden werden. Der am meisten gebräuchliche Timecode ist der IRIG B, gefolgt von IRIG G. Der Timecode IRIG H wird von dem National Institute of Standards and Technology (NIST) verwendet um über amerikanische Zeitzeichensender, wie den Stationen WWV, WWVH und WWVB, ein genaues Zeitsignal auch für die zivile Nutzung abzustrahlen. Funktionell ist dieser Dienst vergleichbar mit dem deutschen Zeitzeichensender DCF77.

Der IRIG Timecode ist unterteilt in folgende Untergruppen, welche sich durch die Anzahl der ausgestrahlten Synchronisationsimpulse pro Sekunde, den Datenformaten und den verwendeten Modulationstechniken voneinander unterscheiden:

Einzelnachweise

  1. [1] IRIG Standard 200-04 (engl.), publiziert von Range Commanders Council, U.S. Army White Sands Missile Range, New Mexico