Heim

Marmorkatze

Marmorkatze
Systematik
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
Familie: Katzen (Felidae)
Gattung: Pardofelis
Art: Marmorkatze
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Pardofelis
Severtzov, 1858
Wissenschaftlicher Name der Art
Pardofelis marmorata
(Martin, 1837)

Die Marmorkatze (Pardofelis marmorata) ist eine kleine wilde Katze Südostasiens.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Marmorkatzen sind ein wenig größer als Hauskatzen: Die Kopfrumpflänge beträgt etwa 55 cm, hinzu kommen 50 cm Schwanz. Ihre Fellzeichnung gleicht der des viel größeren Nebelparders: Auf gelbem Grund trägt das Fell große, schwarze, unregelmäßig geformte Flecken, deren Inneres blasser als die Ränder ist. Gestaltlich erinnert die Marmorkatze an die im gleichen Gebiet verbreitete Bengalkatze, obwohl sie nicht unmittelbar mit ihr verwandt ist. Den katzentypischen „Buckel“ macht die Marmorkatze besonders häufig, so dass sie manchmal über längere Zeit in keiner anderen Haltung zu sehen ist.

Lebensraum

Verbreitet ist die Marmorkatze auf dem Festland Südostasiens, von der Malaiischen Halbinsel bis zum Fuß des östlichen Himalaya sowie auf Sumatra und Borneo. Ihr Lebensraum sind tropische Regenwälder.

Lebensweise

Als nachtaktiver Einzelgänger jagt die Marmorkatze nach Hörnchen, Fröschen, Vögeln und Insekten. Anders als die überwiegend am Boden lebende Bengalkatze bewegt sich die Marmorkatze meistens im Geäst der Bäume - so machen Bengal- und Marmorkatzen einander nur wenig Konkurrenz.

Taxonomie

Wegen ihrer Größe wurde die Marmorkatze über Jahrzehnte wie selbstverständlich den Kleinkatzen zugeordnet. Erst moderne DNA-Analysen kamen zu dem erstaunlichen Ergebnis, dass die Marmorkatze möglicherweise viel dichter mit den Großkatzen (Löwe, Tiger u.a.) verwandt ist, vielleicht sogar dem Bindeglied zwischen Klein- und Großkatzen nahesteht. Neuerdings gibt es auch Anzeichen dafür, dass die Marmorkatze mit den Luchsen verwandt sein könnte. Nach neuen DNA-Analysen ist die Marmorkatze der Borneokatzenlinie zuzuordnen demnach also engverwandt mit der Borneokatze und der Asiatischen Goldkatze.