Heim

KonWerl 2010

KonWerl 2010 ist die Kurzbezeichnung für die Umnutzung (Konversion) ehemaliger Militärflächen im Norden der nordrhein-westfälischen Stadt Werl. Die Gesamtfläche des Areals beträgt ca. 1,43 km².

Mit den ersten Planungen fing man in den Jahren 1992/1993 an; der Abzug der belgischen Truppen erfolgte im Jahre 1994. Im Jahre 1995 erfolgte die Altlastenuntersuchung, die keine besondere Belastung aufgezeigt hat. Das Baurecht besteht seit dem Jahre 1997; im Jahre 1998 wurde das Gelände mit dem Hansering verkehrlich erschlossen. Diese Ringstraße dient zur Erschließung des gesamten Gewerbegebietes und ist gleichzeitig die Zuwegung für die weiteren Industriegebiete im Werler Norden. Das Projekt 'KonWerl 2010' soll bis zum Jahre 2010 abgeschlossen werden, allerdings sind nur noch wenige große zusammenhängende Flächen verfügbar. Der größte Teil des Areals ist bereits einer gewerblichen Nutzung zugeführt worden, insbesondere durch Unternehmen der Logistik-Branche (Stand: November 2004).

Einen Teil des Projektes bildet der Energiepark KonWerl, in dem die Nutzung erneuerbarer Energien demonstriert wird. Die Anlagen werden zentral von einem Kompetenzzentrum gesteuert, welches sich auf dem KonWerl-Gelände befindet und darüber hinaus Beratung und Seminare bietet.

Siehe auch: Flächensanierung, Internationale Bauausstellung Emscher Park