Heim

KUKA AG

KUKA AG
Unternehmensform AG
Gründung 1872
Unternehmenssitz Augsburg
Unternehmensleitung

Vorstandsvorsitzender
Gerhard Wiedemann

Mitarbeiter 5.632 (März 2007)
Umsatz 1,617 Milliarden € (2006)
Branche Maschinenbau
Produkte

Robotik und Anlagenbau

Website www.kuka.com

Die KUKA AG (ehemals IWKA AG) ist ein im MDAX gelistetes Unternehmen der Maschinenbaubranche mit Sitz in Augsburg.

Zur Holding gehören die zwei Geschäftsbereiche:

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Ursprünge des Unternehmens gehen zurück auf das Jahr 1872 als die „Patronenhülsenfabrik Henri Ehrmann & Cie.“ gegründet wurde sowie auf das von Johann Josef Keller und Jakob Knappich 1898 in Augsburg gegründete Acetylenwerk zur Produktion von kostengünstigen Haus- und Stadtbeleuchtungen.

Aus den Anfangbuchstaben der Unternehmensbezeichnung "Keller und Knappich Augsburg" wurde schließlich KUKA.

Bereits 1889 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

Von 1928 bis 1980 war das Unternehmen im Besitz der Familie Quandt, seither ist die AG in Streubesitz.

In den ehemaligen Fabrikhallen der damaligen IWKA in Karlsruhe befindet sich seit 1997 das Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM).

Logo der IWKA

Das Unternehmen erfand u. a. leichtgewichtige Hochdruck-Stahlflaschen, die einem Druck von 450 bar standhielten, sowie den weltweit ersten Industrieroboter mit 6 elektromechanisch angetriebenen Achsen (der KUKA Famulus). Besonders erfolgreich wurde KUKA auch mit Regel-, Schweiß-, Automations-, Wehr- und Umwelttechnik.

Im Jahre 2005 geriet das Unternehmen in wirtschaftliche Schwierigkeiten und wurde verschiedentlich als Beispiel in der Debatte um den sogenannten Heuschreckenkapitalismus genannt und begann sich auf seine Kernbereiche zu konzentrieren.

Nach dem Verkauf der Verpackungstechniksparte, im 2. Quartal 2007 für 255 Mio. €[1], beschloss die Hauptversammlung am 16. Mai 2007 die Umbenennung der IWKA in KUKA AG und die Verlegung des Sitzes nach Augsburg.

Vorstand

Der Vorstand der KUKA AG besteht zur Zeit aus drei Personen (Stand: Stand 1. Januar 2008)[2]:

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat der KUKA AG hat zwölf Mitglieder (Stand: Stand 1. Januar 2008)[3]:

Quellen

  1. Zwischenbericht zum 1. Quartal 2007
  2. [1], auf kuka.com.
  3. [2], auf kuka.com.