Heim

Hawara

Hawara arabisch هوارة‎ ist der moderne Name einer altägyptischen Nekropole, die am Eingang zum Fayyum-Becken südöstlich von Medinet el-Fajum liegt.


Pharao Amenemhet III. aus der 12. Dynastie errichtete hier seine zweite Pyramide. Verschiedene antike Schriftsteller (z. B. der Historiker Herodot, Strabon, Plinius der Ältere) beschrieben die Anlage, die durch den riesigen Totentempel als Labyrinth bekannt werden sollte. Der Tempel wurde allerdings wohl schon in römischer Zeit als Steinbruch benutzt und es ist heute nicht mehr möglich, eine Vorstellung vom Aussehen der Anlage zu gewinnen.

Nördlich der Pyramide liegt ein ausgedehntes Gräberfeld. Hier sind die Beamten von Amenemhet III. begraben worden. In der Spätzeit fanden hier zahlreiche Bestattungen von Krokodilmumien statt, die das Gräberfeld schon damals stark zerstörten. Es gibt weitere Grabanlagen aus dem Neuen Reich und der Spätzeit, wobei der Friedhof aber besonders in griechisch-römischer Zeit wieder an Bedeutung gewann. Viele der sog. Mumienporträts stammen aus Hawara.

Erste Ausgrabungen fanden hier von Karl Richard Lepsius statt, später grub hier Flinders Petrie, der auch die Mumienporträts fand.

Siehe auch

Hawara-Pyramide, Fajum

Literatur

Koordinaten: 20° 16' n. Br., 30° 54' ö. L.