Heim

Kontamination

Kontamination oder Kontaminierung (lat. contaminatio, „Befleckung“) bezeichnet als Fremdwort allgemein eine Vermischung, Verschmelzung oder Durchdringung. Das zugehörige Adjektiv lautet kontaminiert.

Inhaltsverzeichnis

Sprachwissenschaft

Kontamination ist

Naturwissenschaft, Technik, Medizin

Hier bezeichnet Kontamination eine Verunreinigung durch unerwünschte, in der Regel schädliche Stoffe. Kontaminiert werden können Systeme (z.B. Rohrleitungssysteme, Kanäle, Gewässer, Bodenflächen), Objekte (z.B. Strassen, Werkzeuge, Fahrzeuge), Materialien (Gase, Atemluft, Flüssigkeiten, Feststoffe) oder Organismen (z.B. mit Viren, Giften oder anderen Schadstoffen). Der Reinigungsvorgang zur Beseitigung der Kontamination wird als Dekontamination bezeichnet.

Bei festen Stoffen kann die Kontamination sowohl äußerlich ("Oberflächenkontamination") als auch durchgehend sein.

Speziell bei Organismen bezeichnet der Begriff Kontamination eine äußerliche Verunreinigung. Bei der Aufnahme der Stoffe in den Körper, beispielsweise durch Verschlucken oder Einatmen, spricht man von Inkorporation.


Einsatzorganisationen, Militär, Kerntechnik

Ähnlich wie in der Medizin umschreibt Kontamination eine Verunreinigung mit ausgebrachten:

Psychiatrie

Hier bezeichnet eine Kontamination eine spezielle Wortneubildung (einen Neologismus), die sich durch das Zusammenfügen und Vermischen mehrerer, dem Inhalt oder der Form nach verwandter Wörter oder auch nur Silben auszeichnet (Kontamination einer Wortbedeutung mit anderen Denkinhalten). Dies kann Ausdruck einer großen Ermüdung (und dann nicht krankhaft) oder ein psychopathologisches Symptom einer Schizophrenie sein (siehe hierzu auch Denkstörung).