Heim

Lepsius-L-Pyramide

Die Lepsius-L-Pyramide befindet sich auf dem Pyramidenfeld von Dahschur, 250 m östlich der Roten Pyramide des Königs Snofru.

Auf seiner Ägyptenreise in den Jahren 1842 bis 1845 lokalisierte der deutsche Ägyptologe Carl Richard Lepsius eine weitere Pyramidenanlage und versah sie mit der Ordnungsnummer römisch L (50).

Im Jahr 1986 hat Rainer Stadelmann den Komplex freigelegt und festgestellt, dass diese Pyramide nur begonnen wurde.

Große Kalksteinblöcke, wohl für die Substruktur vorgesehen, liegen an der Ostseite. Reste einer Ziegelrampe waren noch vorhanden.

Der Name des Bauherrn ist unbekannt bzw. umstritten, jedoch dürfte der Bau aus der 4. oder 5. Dynastie datieren.

Siehe auch: Liste der Pyramiden

Koordinaten: 29° 48' 32" N, 31° 12' 32" O