Heim

Buda

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen werden unter Buda (Begriffsklärung) aufgeführt.

Buda (deutsch Ofen, lateinisch Aquincum, slowakisch Budín, kroatisch/serbisch Budim (kyr. Будим)) ist ein westlich der Donau gelegener Stadtteil der ungarischen Hauptstadt Budapest. Er nimmt ungefähr ein Drittel des Stadtgebietes ein.

Inhaltsverzeichnis

Namensherkunft

Das Wort Buda ist laut des "Etymologischen Wörterbuchs geographischer Namen" (Földrajzi nevek etimológiai szótára) von Lajos Kiss wahrscheinlich slawischer Herkunft. Die slawische Bezeichnung „Budim“ oder „Budín“ für Buda bedeute hiernach „das, was Buda gehört“ (Zitat ungarisch: „Budáé“). Die These, dass der Name auf den Personennamen „Buda“ (Buda oder Bleda war ein Bruder des Hunnenkönigs Attila) zurückzuführen sei, ist jedoch nicht erwiesen.

Jakab Rupp war in seinem Werk "Die Ortsgeschichte Buda-Pests und seiner Umgebung" (Buda-Pest és környékének helyrajzi története) von 1868 der Meinung, dass bereits die im heutigen Óbuda gelegene Römerstadt Aquincum aufgrund der slawischen Übersetzung des ersten Namensteils Aqua- „Voda“ genannt worden sei. Diese Bezeichnung sei dann von den Ungarn zu „Buda“ übernommen worden.

Der später gebräuchliche Name „Ofen“ übertrug sich von der auf der östlichen Seite der Donau befindlichen Stadt Pest, deren Name slawischen Ursprungs ist und „Ofen“ bedeutet (kroat. „peć“). Während der Evakuierung der Pester Bürger in die königliche Burg von Buda zur Zeit des Tatarensturms im 13. Jahrhundert wurde die Bezeichnung „mitgenommen“. Seitdem spricht man in Analogie dazu auch von „Alt-Ofen“ (eigentlich „Alt-Buda“, Óbuda – was wiederum auf die verlassene Ortschaft Pest bezogen ist).

In der kroatischen Sprache pflegt man auch heute oft noch zu sagen, etwas befindet sich oder geschah „auf Buda“ (kroat. „na Budimu“, im Gegensatz zu „u Budimu“, deut. „in Buda“). Hier wird offensichtlich die gesamte Ortschaft, bzw. der gesamte heutige Stadtteil, mit dem Burgberg, bzw. der Siedlung „auf“ dem Berg, gleichgesetzt.

Geschichte

Die Stadt war von 1361 bis 1541 Hauptstadt des ungarischen Reiches, bevor sie vom Osmanischen Reich erobert wurde. 1873 wurde Buda mit Pest und Óbuda (früher Alt-Ofen) zu Budapest vereinigt.

Historische ethnische Zusammensetzung

Quellen:

Persönlichkeiten