Marcellus Schiffer
Heim

Marcellus Schiffer

Marcellus Schiffer (eigentlich Peter Winter; * 20. Juni 1892 in Berlin, † 24. August 1932 ebenda) war ein deutscher Grafiker, Maler, Chansontexter und Librettist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Marcellus Schiffer wurde am 20. Juni 1892 als Sohn eines jüdischen Holzhändlers in Berlin geboren. Nach seinem Abitur absolvierte er bei Emil Orlik eine Ausbildung zum Maler, Illustrator und Grafiker. Bald musste er jedoch erkennen, dass seine eigentliche Begabung auf einem anderen Gebiet lag: dem Schreiben von witzigen Texten.

In den frühen 20er Jahren lernte Schiffer in seiner Heimatstadt die Französin Margo Lion kennen, die nach Berlin gekommen war, um dort eine russische Ballettschule zu besuchen. Beide verliebten sich ineinander. Weil Schiffer seine Freundin für krankhaft eifersüchtig hielt, glaubte er, sie damit kurieren zu können, dass er sie zu Auftritten in Kabaretts überredete. Im November 1923 gab sie ihr Debüt mit dem von Schiffer verfassten Chanson „Die Linie der Mode“. Später wurde Margo Lion seine Ehefrau.

Für Schiffer wegweisend war auch seine Bekanntschaft mit dem russischen Komponisten Mischa Spoliansky, der seinerzeit auch in Berlin weilte. Zusammen kreierten die beiden neue Formen eines geistreichen Musiktheaters, das sowohl Elemente des Kabaretts als auch solche der Revue beinhalteten. Gleich mit ihrem ersten Stück „Es liegt in der Luft“ gelang ihnen 1928 der Durchbruch. Das Stück kann als erster deutscher Versuch gewertet werden, ein Musical zu schreiben. Weil aber seinerzeit dieser Begriff in Deutschland noch unbekannt war, bezeichneten die Künstler ihr Stück als Revue, und damit konnte jeder etwas anfangen. Margo Lion stand darin zusammen mit ihrer Freundin, der damals noch jungen Marlene Dietrich, auf der Bühne. Sie sangen u. a. das doppeldeutige Duett „Wenn die beste Freundin mit der besten Freundin“. Fortan war Schiffer der gefragteste Kabarettautor im Deutschland der Weimarer Republik.

Als fruchtbar gestaltete sich auch Schiffers Bekanntschaft mit dem Komponisten Paul Hindemith. Dieser Verbindung verdanken wir die Oper Neues vom Tage (1929). Schon zwei Jahre zuvor hatte er für Hindemith den Text zu dessen 15-minütigem Sketch mit Musik Hin und zurück geschrieben.

Außer für die bereits genannten Komponisten schrieb Marcellus Schiffer auch noch satirische Texte für Friedrich Hollaender, Rudolf Nelson, Werner Richard Heymann und Allan Gray.

In seinem 40. Lebensjahr wurde Marcellus Schiffer immer öfters von Depressionen heimgesucht. Am 24. August 1932 setzte er seinem Leben selbst ein Ende, indem er eine Überdosis Schlaftabletten nahm.

Beispiel für seine Lyrik

Chanson von der Gesellschaft
Auf der Gesellschaft
Rauscht die Gesellschaft,
Plauscht die Gesellschaft.
So ist die Gesellschaft.
Man muss voll Schaudern
Die Nacht durchplaudern
Und hat seit Tagen
Sich nichts zu sagen.
Das plaudert kritisch
Und plauscht politisch,
Löst alle Fragen
Mit Käse im Magen.

Werke (Auswahl)

Literatur

Personendaten
Schiffer, Marcellus
Winter, Peter
deutscher Schriftsteller
20. Juni 1892
Berlin, Deutschland
24. August 1932
Berlin, Deutschland