Heim

Fachhochschule Nordwestschweiz

Vorlage:Infobox_Hochschule/Mitarbeiter_fehltVorlage:Infobox_Hochschule/Professoren_fehlt

Fachhochschule Nordwestschweiz
Gründung 1. Januar 2006
Trägerschaft staatlich
Ort Aarau, Basel, Brugg, Liestal, Muttenz, Olten, Solothurn, Windisch, Zofingen, Schweiz
Direktionspräsident Richard Bührer
Studenten ca. 8.000
Website www.fhnw.ch

Die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) ist eine zentral geführte Fachhochschule. Sie umfasst acht Hochschulen mit 50 Instituten in den Kantonen Aargau, Basel-Land, Basel-Stadt und Solothurn.

Geschichte

Die Gründung der FHNW erfolgte am 1. Januar 2006. Sie entstand aus der Fusion der Fachhochschule Aargau (FHA), der Fachhochschule beider Basel (FHBB), der Fachhochschule Solothurn (FHSO), der Pädagogischen Hochschule Solothurn sowie der Hochschule für Pädagogik und Soziale Arbeit beider Basel. Ab 1. Januar 2008 wird auch die Musik-Akademie der Stadt Basel zur FHNW gehören.

Organisation

Aus den fünf fusionierten Hochschulen wurden acht neue fachspezifische Hochschulen gebildet (* = Hauptstandorte):

Mittelfristig ist eine Konzentration auf drei oder vier Standorte vorgesehen. So entsteht beispielsweise in Brugg und Windisch bis 2010 ein Campus für sämtliche technischen Fachrichtungen.

Zurzeit bestehen Einrichtungen an neun Standorten. Angeboten werden Diplomstudien (Bachelor und Master), Nachdiplomstudien, Weiterbildung, anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung sowie Dienstleistungen zugunsten Dritter. Insgesamt zählt die FHNW rund 8000 Studierende.